Archiv

Von der Einführung von Bluetooth 5 verspricht sich die Bluetooth SIG einen Schub im Bereich Internet der Dinge (Grafik: Bluetooth SIG).

Bluetooth 5 soll IoT-Geräte drahtlos vernetzen

Neu sind Verbesserungen der Interoperabilität, Verdoppelung der maximalen Dateiübertragungsrate und vor allem eine viermal höhere Reichweite. Damit soll sich dann zum Beispiel ein Netz aus Bluetooth-Verbindungen über ein ganzes Gebäude einrichten lassen.

audi_car-to-x

Car-to-X: Audi spricht mit Ampeln

Es ist eines der industrieweit ersten Projekte, bei dem ein Fahrzeug Informationen mit anderen Komponenten der Verkehrsinfrastruktur austauscht. Nach ersten Pilotprojekten in den USA sollen weitere in Deutschland folgen.

Cloudera (Grafik: Cloudera)

Cloudera und Intel: gemeinsam stark

Cloudera hat seine Hadoop-Plattform zwar nicht allein auf IoT ausgelegt, doch bilden IoT-Anwendungen ein Haupteinsatzfeld – hier arbeitet der Softwarespezialist eng mit Intel zusammen. silicon.de betrachtet die Partnerschaft näher und gibt einen Überblick.

Köhlbrandhochbrücke im Hamburger Hafen (Bild: Hamburg Port Authority)

IoT-Projekte: Hamburger Hafen misst Luftqualität

Die Hamburg Port Authority arbeitet dabei mit dem von Cisco unterstützten IoT-Spezialisten Kii und AQMesh, einem Hersteller von Luftqualitätsmessgeräten, zusammen. Ziel ist es, mittels Sensoren den Ausstoß von Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid und Feinstaub an mehreren Stellen aufzuzeichnen.

disruption_shutterstock

Der CIO im digitalen Unternehmen

Die Frage ist nicht, ob man sich für sie bereitmachen muss, sondern wie man sie überlebt, so drastisch formuliert es Ingo Marienfeld, Geschäftsführer BMC Deutschland, wenn er heute im silicon.de-Blog über die Digitalisierung spricht. Aus seiner Sicht ist vor allem der CIO bei der Transformation gefragt.

Große Entfernungen und abgelegene Siedlungen - wie hier in Spitzbergen - sind ein guten Argument für IoT-Projekte. Dazu kommt in Norwegen aber der feste politische Vorsatz, die Technologie als Hebel für den ökonomischen Wandel einzusetzen (Bild: Shutterstock)

Norwegen auf dem Weg zum IoT-Musterland

Norwegen will weg von Öl und Gas. Seit klar ist, dass der Rohstoff nicht nur zur Neige geht, sondern auch das Klima ruiniert, macht sich das Land auf zu einer konzertierten Anstrengung, neue ökonomische Nischen zu besetzen. IoT-Technologien spielen dabei eine wichtige Rolle.

HPE (Bild: HPE)

HPE baut IoT-Portfolio aus

Mit dem den Aruba ClearPass Universal Profiler sowie der Switch-Serie Aruba 2540 sollen sich IoT-Geräte schnell und einfach Lösungen identifizieren und inventarisieren, sobald sie ans Netzwerk angeschlossen werden. Außerdem ergänzt HPE seine Universal IoT Platform und ebnet mit HPE MVNE den Weg für spezielle IoT-Netzwerke als Dienstleistung.

IoT (Bild: Shutterstock)

Kaum Unternehmen mit umfassender IoT-Strategie

Vor allem in der Logistik- und Fertigungsbranche werden Projekte rund um das Internet der Dinge vorangetrieben. Der produktive Einsatz von IoT-Technologien ist derzeit aber noch sehr gering, wie eine aktuelle Untersuchung der Universität Potsdam zeigt.

IoT-Ökosystem Siemens Mindsphere (Grafik: Siemens)

Siemens bringt IoT-Ökosystem MindSphere auf Microsoft Azure

Siemens will MindSphere im Laufe des Jahres 2017 auf Microsoft Azure verfügbar machen. Das hat das Unternehmen zum Auftakt der Messe SPS IPC Drives 2016 mitgeteilt. Sowohl die MindSphere-Plattform als auch zugehörige Anwendungen sollen künftig auf Microsofts Cloud-Plattform angeboten werden.

(Bild: Shutterstock/everything possible)

Fraunhofer implementiert offene IoT-API

Der OGC-Standard ‘Sensor Things API’ wurde jetzt vom Fraunhofer IOSB als Open Source implementiert. Damit steht einer der wichtigsten IoT-Standards als quelloffene Technologie zur Verfügung.

Wir suchen Ihre Robotik-Lösung

Die Deutsche Messe AG, der Industrieanzeiger und die Robotation Academy verleihen in diesem Jahr den Robotics Award bereits zum siebten Mal Gesucht werden ...