IT-Jobs

Personengruppe (Bild: Shutterstock)

Ombudsstelle für Crowdworking-Plattformen in Deutschland eingerichtet

Auf deren Einrichtung haben sich der Deutsche Crowdsourcing Verband, die IG Metall und acht Crowdworking-Plattformen verständigt. Die Stelle soll die Einhaltung einer bereist 2015 initiierten freiwilligen Selbstverpflichtung der beteiligten Plattformen überwachen. Den Vorsitz übernimmt eine deutsche Arbeitsrichterin.

Arbeitnehmer (Bild: Shutterstock)

Fachkräftemangel mit E-Recruiting überwinden

In der IT-Branche ist die Anzahl der unbesetzten Stellen für IT-Fachkräfte auf über 50.000 gesprungen, meldete der Bitkom vor Kurzem. Digitalisierungsprojekte verschärfen die Lage noch. Mögliche Auswege sind der Einsatz von IT-Freelancern sowie neue Formen des Recruiting.

Euro-Scheine und Münzen (Bild: Shutterstock)

Stundensätze von IT-Freelancern auf Rekordhoch

Der durchschnittliche All-inclusive-Netto-Stundensatz von IT- und Engineering-Freelancern liegt laut GULP Freelancer Studie 2017 nun bei 89,87 Euro. Das sind 7,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings müssen Freelancer vom höheren Stundensatz auch immer höhere Ausgaben bestreiten.

BT Firengebäude (Bild: Adam Liversage / BT)

Umfangreiche Stellenstreichungen bei BT in Deutschland

Von den derzeit rund 850 Arbeitsplätzen sind einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zufolge rund 130 betroffen. Zwei Drittel werden nach Ungarn verlagert, ein Drittel komplett gestrichen. Der britische Konzern will damit 10 Millionen Euro einsparen.

Dell Latitude 5000 (Bild: Dell)

Praxis: So funktioniert Homeoffice bei Dell

Auch beim IT-Hersteller Dell können Mitarbeiter problemlos zu Hause arbeiten. Christiane Herwick ist HR Director von Dell in Deutschland und erklärt, wie das Unternehmen die Heimarbeit organisiert.

Euro-Scheine und Münzen (Bild: Shutterstock)

IT-Gehälter: gute Aussichten für 2018

Besonders üppig fällt der Zuwachs generell für Netzwerk- und Security-Administratoren aus. Software-Entwickler könen vor allem in München mit einem deutlichen Gehaltsplus rechnen.

Euro-Scheine und Münzen (Bild: Shutterstock)

Finden große Firmen IT-Freelancer wirklich zu teuer?

Die Veröffentlichung des aktuellen Etengo-Freelancer-Index (EFX) brachte wieder interessante Erkenntnisse, Einblicke und Ableitungen zum Einsatz von IT-Freelancern im deutschen Markt. Interessant ist die Frage: Kann man aus einem der Ergebnisse schlussfolgern, dass Unternehmen IT-Freelancer zu teuer finden?

Webdesign (Bild: Shutterstock/PureSolution)

Webdesigner: Job-Zufriendenheit, Stundensätze und Jahreseinkommen

Zwei Drittel der Webdesigner sind mit ihrem Job überwiegend oder sehr zufrieden, so das Ergebnis einer Umfrage von Host Europe unter 284 Webdesignern. An der Befragung nahmen je zu einem Drittel Freelancer, Einzelunternehmer und Beschäftigte in kleinen bis mittelständischen Unternehmen oder Agenturen teil.

Gute Job-Aussichten für IT-Fachkräfte (Bild: Shutterstock)

Studie zu Wochenarbeitszeiten von Freelancern

freelance.de, eine Plattform, die Freischaffende und Auftraggeber zusammenbringt, hat die auf dem Marktplatz angemeldeten Freelancern zu ihren Wochenarbeitszeiten befragt. Demnach haben auch Freelancer im Durchschnitt eine 40-Stunden-Woche. Allerdings variiert die Bandbreite innerhalb der Berufsgruppen stark.

Adel B. Al-Saleh (Bild: Deutsche Telekom)

T-Systems bennent neuen CEO

Adel B. Al-Saleh wird zum 1. Januar 2018 die Nachfolge von Reinhard Clemens antreten. Außerdem bekommt er einen Sitz im Vorstand der Deutschen Telekom. Deren CEO Timotheus Höttges hebt vor allem hervor, dass Al-Saleh bereits bewiesen habe, “dass er Unternehmen auf Kurs bringen kann.”

Microsoft Zentrale (Bild: Microsoft)

Microsoft bestätigt umfangreiche Stellenstreichungen

Über die genaue Anzahl der wegfallenden Stellen und darüber, welche Bereiche davon betroffen sind, gibt es jedoch noch widersprüchliche Angaben. Einem MIcrosoft-Sprecher zufolge sind “mehrere Tausend” Personen betroffenen. Einem Bericht von CNBC über 3000 Entlassungen widerspricht das Unternehmen jedoch.

Frau mit Smartphone (Bild: Shutterstock/Robert Neumann)

Smartphone bei Konzentrationstests ein schlechter Begleiter

Dazu muss es nicht einmal angeschaltet sein: Alleine die Anwesenheit des Smartphones nahm die Aufmerksamkeit ihrer Besitzers so sehr in Anspruch, dass sie in einem Test der Universität Texas schlechter abschnitten, als es ihnen ohne ihr Smartphone in der Nähe möglich gewesen wäre.

TH Köln richtet Bachelorstudiengang IT-Management ein (Grafik: TH Köln)

TH Köln richtet Bachelor-Studiengang IT-Management ein

Bewerbungen werden bis zum 15. Juli angenommen. Der Studiengang beginnt erstmals zum Wintersemester 2017/2018. Studierende sollen die erforderlichen Kompetenzen erwerben, um groß angelegte und verteilte IT-Landschaften aufbauen und betreiben zu können.