Konsolidierung

Übernahmepläne bringen T-Mobile USA in Schwierigkeiten

Anfang Oktober hatte die Deutsche Telekom angekündigt, den regional tätigen US-Carrier MetroPCS aufkaufen und mit T-Mobile USA verschmelzen zu wollen. Doch dagegen gehen jetzt die Aktionäre von MetroPCS auf die Barrikaden. Mit einer Klage gegen die Deutsche Telekom wollen sie die Fusion verhindern.

winfried_holz1

Internationale Akquisitionen sind gut – für alle

Übernahmen haben zu Unrecht einen schlechten Ruf, sagt silicon.de-Blogger Winfried Holz. Er plädiert dafür, nicht in nationalen Grenzen zu denken. In Wahrheit spiele es keine Rolle, ob ein Unternehmen von einem deutschen, einem europäischen, asiatischen oder amerikanischen Eigner geführt werde.

Japan lässt Elpida bankrottgehen

Milliardenschulden belasten den japanischen Speicherhersteller Elpida und nun geht das Unternehmen in die Insolvenz, nachdem der japanische Staat seine Hilfe zurückgezogen hat.

101108_ballmer

Zukunftssorgen: Microsofts Thron wackelt

“Ein ausgereiftes Softwareunternehmen, dem es derzeit schwer fällt, sich für die Zukunft neu aufzustellen.” Mit diesen Worten beschreibt Andreas Zilch, Vorstand der Experton Group, die aktuelle Situation von Microsoft. Der Start des Konzerns in das Jahr 2012 scheint das zu bestätigen. Vor allem die Meldung von geplanten Stellenstreichungen lässt aufhorchen.

AOL-CEO will mit Yahoo anbandeln

Schon seit einiger Zeit mehren sich die Anzeichen, dass sich Yahoo für einen möglichen Verkauf vorbereitet. Nun bahnt sich unter Umständen eine andere Lösung an. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters hat AOL-CEO Tim Armstrong bei Investoren angeblich für einen Zusammenschluss mit Yahoo geworben.

280610_siemens-bank

Siemens: Mit neuer Struktur ins Geschäftsjahr 2012

Siemens startet am 1. Oktober mit einer neuen Struktur in das Geschäftsjahr 2012. Der neu gegründete Sektor ‘Infrastructure & Cities’ nimmt seine Arbeit auf. Damit gliedert sich das operative Geschäft von Siemens künftig in die Sektoren Industry, Infrastructure & Cities, Energy und Healthcare.

290811_a_tabletdino

Tablets, die es nicht geschafft haben

Angeführt vom iPad-Boom gelten Tablets derzeit als heißestes “must-have” der IT-Branche – davor wurden sie jahrelang als Nischenprodukt belächelt. Inspiriert vom unrühmlichen Ende des HP TouchPad in diesem Monat, blicken wir zurück auf Tablet-PCs der vergangenen Jahre, die kamen und gingen.

USA schließen 800 Datenzentren

Die US-Regierung will 40 Prozent ihrer Rechenzentren dicht machen. Das hochverschuldete Land verspricht sich davon Milliardeneinsparungen. Nach einem Bericht der New York Times sollen die betroffenen Datenzentren im Laufe der nächsten vier Jahre geschlossen werden. Vivek Kundra, CIO der US-Regierung, will die Kapazitäten durch Cloud Computing ersetzen.

Arbeitsplätze: Cisco plant Kahlschlag

Der weltgrößte Netzwerksausrüster hat sich eine Radikalkur verordnet, um wieder auf Erfolgskurs zu kommen. Der zuletzt angeschlagene Konzern wird nach eigenen Angaben 11.500 Arbeitsplätze streichen: fast jeder zehnte Mitarbeiter muss gehen, weiter 5000 Stellen streicht Cisco durch den Verkauf einer Fabrik.

Skype: Top-Manager müssen gehen

Die milliardenschwere Übernahme von Skype durch Microsoft hat für einige Manager des VoIP-Anbieters offenbar äußerst unangenehme Folgen. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg werden bei Skype derzeit einige hochrangige Führungskräfte gekündigt. So sollen Abfindungen gespart werden, heißt es. Doch Skype widerspricht.

Nokia: 7000 Mitarbeiter müssen gehen

Der angeschlagene finnische Hersteller Nokia zieht die Konsequenzen aus dem schwächelndem Geschäft und der Handy-Partnerschaft mit Microsoft. Weltweit werden 4000 Stellen gestrichen, weitere 3000 werden an den Outsourcing-Dienstleister Accenture ausgelagert.

061008_telecom_closelook

“Ein guter Tag für die Deutsche Telekom”

Beobachter werten den Schritt durchweg als Befreiungsschlag: Die deutsche Telekom trennt sich für umgerechnet 28 Milliarden Euro komplett vom Sorgekind T-Mobile USA. René Obermann stutzt damit den Weltkonzern auf das Europageschäft zurück und erntet für diese strategische Kehrtwende viel Lob.

Yahoo streicht Mannschaft nochmal zusammen

Nach wochenlangen Spekulationen steht nun fest, dass Yahoo erneut Mitarbeiter entlassen wird. Für den Internetkonzern ist es die dritte Entlassungswelle seit 2008. Wie es heißt müssen knapp 600 Mitarbeiter gehen – das entspricht etwa vier Prozent der Gesamtbelegschaft.

AOL bekommt den Zuschlag für Techcrunch

Bis vor kurzem war es nur ein Gerücht, jetzt ist es offiziell bestätigt: AOL übernimmt den erfolgreiche US-Technologieblog Techcrunch. AOL will damit seinen Einfluss in der Internet-Community steigern und neue Werbekunden anlocken.