Microsoft

Dictate (Grafik: Microsoft)

Word, Outlook und PowerPoint gehorchen jetzt auf´s Wort

Microsoft hat für die Anwendungen das kostenlose Add-in Dictate zur Verfügung gestellt. Wie der Name schon verrät, soll es die Eingabe von Texten erleichtern. Zudem ist damit aber auch die Bedienung der Office-Anwendungen per Sprache möglich.

Deutschland-Verkaufsstart für Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio (Bild: Microsoft)

Deutschland-Verkaufsstart für Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio am 15. Juni

Microsoft hat den 15. Juni als Verkaufsstart für seine aktuelle High-end-Hardware in Deutschland genannt. Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio sollen dann über den Microsoft Store und autorisierte Surface-Fachhändler geben. Zu denen gehört dann auch die bislang als Apple-nah bekannte Kette Gravis. Der Händler wird Surface-Produkte in einigen seiner Stores ebenfalls ab Fronleichnam anbieten.

Qualcomm (Grafik: Qualcomm)

Windows 10 auf ARM: Qualcomm unbeeindruckt von Intels Klagedrohung

Microsoft, Qualcomm, Asus, HP und Lenovo hatten angekündigt, voraussichtlich Ende des Jahres entsprechende PCs auf den Markt zu bringen. Intel reagierte verschnupft und verwies auf das Schicksal von Transmeta und dessen x86-Emulation, die es vom Markt geklagt hatte. Qualcomm schreckt das nicht.

Microsofts Deutschlandzentrale in München (Bild: silicon.de)

Microsoft übernimmt Sicherheits-Spezialist Hexadite [Update]

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Boston und entwickelt in Israel. Die Orchestrierungs-Technologie soll Windows Defender Advanced Threat Protection (WDATP) in Windows 10 für Firmenkunden unterstützen. Zum Kaufpreis macht Microsoft keine Angaben. Beobachter gehen wie bereits bei ersten Berichten über den Kauf im Mai von 100 Millionen Dollar aus.

Firmenzentrale Kaspersky Lab (Bild: Kaspersky)

Kaspersky beschwert sich beim Bundeskartellamt über Microsoft

Parallel dazu reicht der IT-Security-Anbieter auch Beschwerde bei der EU-Kommission ein. Er wirft Microsoft vor, unter Windows 10 die eigene Sicherheitssoftware Windows Defender unverhältnismäßig zu begünstigen. In Russland beschäftigt sich die Kartellbehörde bereits seit November mit den Vorwürfen.