Archiv

Logo Windows 10 (Bild: Microsoft)

Von Windows XP auf Windows 10 für 40 Dollar

Lediglich ein Lizenzschlüssel sollen Kunden erhalten. Offenbar gilt diese Regelung derzeit nur für Windows XP Home. Microsoft bestätigt indes, dass ein Upgrade auf Windows 10 nach dem ersten Jahr für alle Nutzer kostenpflichtig ist. Anwender von Windows 7 und 8 sollen das Update dagegen kostenlos bekommen.

Logo Compute Engine (Bild: Google)

Compute Instances: Google reduziert Preise

Bis zu 30 Prozent: Am stärksten senkt der Internetkonzern die Preise für den Typ “Micro”. Bei den Standard-Instanzen reduziert sich der Preis um 25 Prozent. VMs, die leer laufen würden, bietet Google zudem bis zu 70 Prozent günstiger an.

Windows 10, Sparta oder Edge. (Bild: Microsoft)

Edge: Microsofts neuer Browser exklusiv für Windows

Der Softwarekonzern will den Browser Edge nicht für andere Plattformen bereitstellen. Damit weicht Microsoft von der Strategie ab, die eigenen Produkte auch für andere Betriebssystem zu öffnen. Es glaubt nicht an einen Erfolg unter OS X oder auf Smartphones.

Office-Logo (Bild: Microsoft)

Office für Mac 2011: Update verursacht Probleme mit Outlook

Im Apple-Support-Forum beschweren sich Nutzer, dass sie keine Fenster mehr E-Mails oder Kontakte öffnen können. Nach dem Löschen der Outlook-Einstellungen soll der Fehler nicht mehr auftreten. Auch ein Wiederherstellen der vorherigen Version per Time-Machine-Backup ist möglich.

Logo Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 Mobile: Microsoft will Updates selbst verteilen

In der Regel erhalten Smartphone-Nutzer ihre Aktualisierungen über Mobilfunkanbieter und Gerätehersteller. Künftig sollen sie Updates aber direkt von Microsoft erhalten. Damit passt der Softwarekonzern den Prozess an den der Desktopversion von Windows an.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Illegale Kopien günstig legalisieren

Microsoft verfolgt mit dem Angebot das Ziel, Nutzer zum Kauf einer legalen Lizenz von Windows 10 zu bewegen. Vor allem Besitzer älterer Geräte ohne Original-Windows will es damit ansprechen. Über die OEM-Partner will der Konzern in Kürze Einzelheiten bekanntgeben.

Windows 10 Mobile (Bild: Nate Ralph/CNET)

Windows 10 Mobile: Neue Preview auch für HTC One (M8) verfügbar

Neben den Lumia-Modellen – inklusive 930, 640 und 640 XL – steht das Build 10080 erstmals für ein Smartphone eines anderen Herstellers zur Verfügung. Es enthält unter anderem Universal Office Apps. Für den produktiven Einsatz enthält die mobile Vorabversion noch zu viele Fehler.

Sicherheit (Bild: Shutterstock)

Schwachstelle Venom gefährdet Rechenzentren

Die kritische Sicherheitslücke steckt in Virtualisierungssoftware wie Xen, KVM und Oracles Virtualbox. Angreifer können sie ausnutzen, um eine virtuelle Maschine zu verlassen und das Host-System zu attackieren. Nicht betroffen sind VMware, Microsofts Hyper-V und der Bochs-Hypervisor.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10: Microsoft bringt über 6 Editionen auf den Markt

Das Betriebssystem soll unter anderem in den Versionen Windows 10, Windows 10 Pro, Windows 10 Enterprise, Windows 10 Mobile und Windows 10 Mobile Enterprise erhältlich sein. Zusätzlich hat Microsoft eine Variante für Embedded-Geräte und Windows 10 IoT Core für das Internet der Dinge geplant.

(Bild: Shutterstock)

Microsoft beseitigt 48 Lücken in Windows und Office

Insgesamt 13 Updates veröffentlicht der Softwarekonzern am Mai-Patchday. Drei davon stuft Microsoft als kritisch ein. Sie ermöglichen Remotecodeausführung. Die weiteren Fixes gelten als wichtig. Mit ihnen können Angreifer Recht erweitern und DoS-Attacken ausführen.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft kooperiert bei Vernetzung von Rechenzentren

Gemeinsam mit Hibernia Networks und Aqua Comms will der Softwarekonzern ein transatlantisches Unterseekabel verlegen. Es soll Nordamerika und Großbritannien verbinden. Microsoft investiert auch in den Bau einer weiteren Transpazifikverbindung.

admin-ajax (1)

Windows Server 2003 mit kostenlosen Alternativen ersetzen

Nach dem Support-Ende von Windows Server 2003 lassen sich Installationen auch mit Linux-basierten Appliances und Spezial-Distributionen kostenlos ersetzen und auch von Windows-Administratoren effizient verwalten. silicon.de zeigt die wichtigsten Alternativen im Detail.

Microsoft Surface 3 mit Intel-CPU (Bild: Microsoft)

Microsoft verkauft Surface 3 ab sofort in Deutschland

64 oder 128 GByte: Das Tablet kommt in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Das günstigste Surface 3 kostet 599 Euro und bietet 2 GByte Arbeitsspeicher. Eine Unterstützung von Mobilfunk fehlt bei beiden Modellen. Eine Variante mit LTE soll später folgen.

Logo Salesforce (Bild: Salesforce)

Microsoft interessiert sich für Salesforce.com

Der Softwarekonzern aus Redmond ist nicht der einzige Interessent. Die ehemaligen Rivalen Microsoft und Salesforce hatten vergangenes Jahr eine Kooperation geschlossen. Vorerst können die Aktien des Übernahmekandidaten nicht gehandelt werden.