Mirantis

(Bild: Suse)

Gemeinsamer Linux-Support von Mirantis und Suse

Anwender, die Mirantis OpenStack verwenden, können nun auch für Suse Enterprise Linux Support bekommen. Für Red Hat Enterprise Linux sowie CentOS war das schon länger möglich. Allerdings scheint sich die einst sehr enge Beziehung zwischen Mirantis und Red Hat etwas abzukühlen.

(Bild: Shutterstock.com/fotoscool)

Infrastruktursoftware ist tot

Infrastruktursoftware hat ausgedient. Somit sind auch die Tage der Unternehmen gezählt, deren Kerngeschäft Verkauf von Lizenzen oder Abos für Infrastruktursoftwarekomponenten ist. Wie es dazu gekommen ist, erklärt silicon.de-Blogger Sebastian Weiss.

Volkswagen AG (Bild: Shutterstock/josefkubes))

VW baut offene Private Cloud im Großformat

Die Volkswagen Gruppe macht mit einer tiefgreifenden IT-Umgestaltung international von sich reden. Der aktuell weltgrößte Automobilkonzern baut mit Hilfe von Mirantis eine Private Cloud auf. Welche Rolle OpenStack dabei spielt, erklärt silicon.de-Blogger Sebastian Weiss.

Murano_openStack-shuttersto

OpenStack – Ist auch drin, was drauf steht?

Vor allem nach dem abrupten Ende von Safe Harbor werden Unternehmen wieder verstärkt auf die Private Cloud setzen. Doch auch im Bereich Open Source ist nicht alles so offen, wie manche Hersteller das gerne vermitteln wollen, warnt Sebastian Weiss von dem OpenStack-Spezialisten Mirantis.

Murano_openStack-shuttersto

Fünf Jahre OpenStack: Unveränderte Schubkraft

Es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Sebastian Weiss ist Managing Director DACH und Osteuropa bei Mirantis und er zeigt die Entwicklung von OpenStack von Stunde Null bis heute. Fertig ist das Projekt jedoch noch lange nicht.

(Bild: Red Hat/OpenStack)

Mirantis packt OpenStack in Appliances

Zu komplex, zu akademisch, zu fragmentiert und für “normale” Anwender kaum zu beherrschen, so lautet derzeit das einhellige Urteil über OpenStack. Dennoch interessieren sich viele Unternehmen für die vielversprechende Technologie.