Mobile Device Management

Volker_Marschner

BYOD: Gefahr durch Weihnachtsgeschenk

Endlich wieder arbeiten! So mancher freut sich nach dem Weihnachtsurlaub regelrecht auf das Büro, kann er doch hier sein neuestes Spielzeug so richtig ausprobieren, weiß silicon.de-Blogger und Sicherheitsexperte Volker Marschner.

top_EMM

Studie belegt positiven Einfluss von Enterprise Mobility

Was früher der Dienstwagen war, ist heute das Smartphone: Immer mehr wird mobiles Arbeiten zum einem zentralem Baustein der Unternehmensinfrastruktur. Kostensenkung und Effizienzsteigerungen sind für die Mehrzahl der Entscheider wichtige Argumente für die Einführung. Eine Studie kann diese Effekte nun nachweisen.

Business_Frau_Team

Deshalb lieben Deutsche ihren PC

Was machen Tablets und mobiles Arbeiten mit uns? Wie veränder aktuelle Techniktrends unsere Arbeitswelt? Eine Studie von Dell und Intel beleuchtet die Auswirkungen und zeigt auch, dass die Deutschen trotz allem gerne ins Büro gehen – auch um dort heimlich mit dem Smartphone zu arbeiten.

Tablets bei KMU – Windows vor Andriod

Dass Tablets wirklich als 100-prozentige Alternative zum Desktop bei mittelständischen Unternehmen taugen, bejaht nur etwa ein Fünftel aller Mittelständler. Interessant ist aber auch die Verteilung der Betriebssysteme in den Unternehmen.

Teil 6 – Mobile Information Management

Weil Anwender immer öfter unterwegs auf Dokumente aus der Zentrale zugreifen wollen, wird Mobile Information Management immer wichtiger. Denn Unternehmen möchten, dass der Zugriff nicht über unsichere Systeme wie Dropbox geschieht, sondern über vom Unternehmen kontrollierbare Applikationen.

IBM stellt mobile Desktop as a Service vor

Neue Mobile-Services, Mobile Analytics und eine virtuelle Desktop-Umgebung, die Anwender auf ihren Mobilgeräten nutzen können. Unternehmen sollen auf diese Weise Apps an mehrere Tausend Nutzer innerhalb weniger Stunden ausrollen können.

Teil 5: Mobile Applikationen sinnvoll verwalten

Was wären mobile Endgeräte ohne die darauf lagernden Applikationen? Die Verwaltung von Apps und Anwendungen, also das Mobile Application Management (MAM) stellt daher auch einen extrem wichtigen Funktionsbereich von EMM-Systemen dar. In Teil 5 geben wir einen Überblick über die wichtigsten Funktionen.

Teil 4 EMM-Marktübersicht: MDM-Funktionen

Übersicht über die essentiellen Mobile-Device-Management-Funktionen der wichtigsten EMM-Anbieter – Wir vergleichen den Funktionsumfang von 18 Lösungen im vierten Teil unserer Marktübersicht zu den wichtigsten Anbietern von Enterprise Mobility Management Lösungen (EMM). Allerdings sind die Funktionen auch von eingesetzten mobilen Clients abhängig – nicht jedes Feature steht auch auf jeder Android- oder iOS-Version zur Verfügung.

LTE mit 300 MBit/s von der Telekom

Mit Hilfe von Frequenzbündeldung erreicht die Telekom – zunächst im einigen Stadtregionen – die neue Obergrenze bei LTE. Neben einem kompatiblen Gerät ist natürlich für die Nutzung auch ein entsprechender Tarif nötig.

Enterprise Mobility Management – Die Anbieter

Wer gibt im Markt für Enterprise Mobility Management den Ton an? Im zweiten Teil unserer Marktübersicht stellt silicon.de-Autorin Ariane Rüdiger wichtige Anbieter vor. Neben einigen Spezialisten finden sich hier auch Branchengrößen wie VMware oder IBM.

Microsoft Office 365 erhält MDM-Funktionen

Microsoft wird die aus der Mobilgeräteverwaltung Intune stammende Funktionalität im ersten Quartal 2015 integrieren. Damit sind Administratoren in der Lage, Geräte durch Richtlinien zu verwalten und wenn nötig geschäftliche Daten zu löschen.

EMM-Markt: Noch immer vieles verbesserungswürdig

In einer aktuellen Studie wirft Gartner einen Blick auf den EMM-Markt: Fazit: Noch sind die Produkte unvollkommen. Anwender sollten sich bei der Auswahl nicht einseitig auf die Leader stürzen – oft, so Gartner, sind sie mit einem Nischenanbieter unter Umständen günstiger und besser bedient.

Good Technology stellt vier EMM-Suites vor

Good Technology stellt Unternehmen vier neue Modelle für Enterprise-Mobility-Management zur Verfügung. Sie sind skalierbar und lassen sich an die speziellen Bedürfnisse anpassen. Die Suites basieren auf Goods bestehenden Lösungen und sind ab sofort verfügbar.

Bluemix: IBM beschleunigt Cloud-Entwicklung

Die neu angekündigte Entwicklungsplattform Bluemix wird noch in diesem Monat die Beta-Phase verlassen. Nun stellt IBM auch neue Funktionen für agiles Entwickeln für die offene Cloud-Plattform vor. Mit neuen Methodologien sollen Unternehmen schneller als bisher neue Anwendungen in die Cloud bringen können.

CA Technologies stellt Management-Cloud-for-Mobility vor

Das Angebot besteht aus drei Lösungen zur Verwaltung und Sicherung mobiler Endgeräte, Beschleunigung der Anwendungsentwicklung sowie zur Einführung von mit dem Internet vernetzten Endgeräten. Kunden können entweder das komplette Angebot nutzen oder sich individuelle Komponenten zusammenstellen.

SAP: Fiori soll Nutzerfreundlichkeit verbessern

Anbieter von Business Software widmen sich verstärkt der Nutzerfreundlichkeit ihrer Lösungen. Auch SAP will mit Fiori dem Anwender dem Umgang mit den Systemen angenehmer und leichter machen. Aus User-Sicht bleiben jedoch noch Fragen offen.