München

#Aufschrei, Hashtag, Rainer Brüderle Edward Snowden Prism

IRQ 14-10: N2L – das Neo-Neolithikum

Unser Kolumnist Achim Killer denkt darüber nach, wie es wäre, wenn die moderne Informationsgesellschaft plötzlich in die Jungsteinzeit zurückversetzt würde. Zur Warnung: Sein aktueller Artikel ist nichts für Leser mit schwachen Nerven. Denn das Bild, das er zeichnet ist schrecklich. Schrecklicher noch: Es ist wahr.

Mux, Kolab, ESG, München (Kollage: silicon.de)

LiMux: München denkt über eine Rückkehr zu Windows nach

Das Open-Source-Projekt der Stadt München steht angeblich vor dem Aus. Der SZ zufolge prüft die Stadt eine Rückkehr zu Microsoft. Die Nutzer seien unzufrieden mit der Bedienung. Eine Expertengruppe soll nun einen Wechsel zurück zu Windows überprüfen. Der Münchner Stadtrat steht hingegen weiter hinter LiMux und lehnt eine Rückkehr strikt ab.

Logo Limux

OB-Kandidatin kritisiert LiMux-Projekt in München

Die Münchner Oberbürgermeister-Kandidatin Sabine Nallinger kritisiert deutlich das LiMux-Projekt der bayerischen Landeshauptstadt. Die Umstellung auf Linux überfordere die Stadt und viele Mitarbeiter seien verzweifelt. Sie will andere Lösungen diskutieren.

LiMux

Stadt München schließt Projekt LiMux ab

Vor zehn Jahren hat die Stadt München begonnen, die städtischen PC-Arbeitsplätze auf Open Source Software umzustellen. Jetzt geht das Projekt “LiMux – Die IT-Evolution” in den Regelbetrieb über. Fast 15.000 Rechner laufen nun mit Linux.

m-wlan-schilder

Zum Oktoberfest baut München kostenloses WLAN-Angebot aus

Pünktlich zum Beginn des Oktoberfests können Bewohner und Besucher in München an drei weiteren Plätzen kostenlos WLAN nutzen. Auf dem Marienplatz besteht das Angebot bereits seit Ende April, jetzt ist das auch am Stachus, Sendlinger-Tor-Platz und Odeonsplatz möglich. Nach einer Stunde wird die Verbindung zwar getrennt, aber man kann sich beliebig oft neu einwählen.

LiMux

Stadt München spart sich mit Linux Millionen

Das LiMux-Projekt beschert der Stadt München offenbar Einsparungen im zweistelligen Millionenbereich. Das geht aus einer Kalkulation hervor, die der IT-Ausschuss der Stadt vorgelegt hat. Grundlage der Gegenüberstellung war ein vergleichbares Szenario mit Microsoft-Produkten.

Supermuceinweihung

IBM übergibt Europas schnellsten Rechner an LRZ

Europas schnellster Rechner geht ‘ans Netz’. Doch die IBM-Schöpfung SuperMUC zeichnet sich auch noch durch andere Besonderheiten aus: Er basiert auf Standard-Komponenten und ist der erste kommerzielle Superrechner mit Heißwasserkühlung.