Nokia

Logo Nokia

Nokia startet Security Center für Mobilfunk

Für mehr Sicherheit in Mobilfunk-Breitbandnetzen will der finnische Hersteller Nokia mit eigenen Sicherheitslösungen sorgen. Ein neues Testlabor in Berlin soll die Entwicklung von Abwehrmechanismen für mobile Netze verstärken.

Opera Desktop Icon (Bild: Opera)

Opera bietet App-Stores mit Abo-Modell

So viele Apps wie man will: Opera ermöglicht Netzbetreibern ein Download-Portal unter eigenem Namen. Das App-Angebot wechselt regelmäßig. Für eine wöchentliche Gebühr dürfen Nutzer so viel herunterladen, wie sie wollen. Die Apps unterstützen Android, Blackberry, Java und Symbian.

Microsoft Cortana

Microsoft schafft offenbar Nokia als Markennamen ab

Künftig werden Mobilgeräte von Microsoft nur noch den Namen Lumia tragen. Mit diesem Schritt leutet Microsoft die Abwicklung des Markennamen des finnischen Unternehmens ein. Auch für das Microsoft-Tablet Surface könnte es schon bald einen neuen Namen geben.

Nokia Here Samsung Galaxy

Samsung verteilt Nokia Here an Galaxy-Smartphones

Der Offline-Kartendienst ist ab sofort für Galaxy-Smartphones verfügbar. Versionen für andere Android- und iOS-Geräte will Nokia bis Jahresende liefern. Nokia Here stellt Offline-Navigation mit Routenführung für fast 100 Länder bereit. Das entsprechende Kartenmaterial ist kostenlos herunterladbar.

Microsoft_Zentrale_Schriftzug

Erneut Entlassungen bei Microsoft

Vor allem ehemalige Nokia-Angestellte sollen von dem Abbau betroffen sein. Die zweite Welle der bereits im Sommer angekündigten Stellenstreichungen soll bereits am 18. September starten.

Patente

Patentstreit: InterDigital verliert gegen Microsoft und ZTE

Die beiden Konzerne verstoßen nach Ansicht der US-Handelsbehörde ITC nicht gegen Patente von InterDigital. Das Unternehmen kündigt Berufung an. Zu einem späteren Zeitpunkt will die ITC klären, ob InterDigital sein geistiges Eigentum zu fairen Bedingungen bereitstellt.

Windows-Phone-Apps von Nokia Here

Dank Microsoft: Nokia übertrifft Erwartungen

Microsoft hat nicht nur die Handy-Sparte Nokias übernommen, sondern ist nun vermutlich der größte Lizenznehmer der Finnen. Auch wenn der Umsatz bei Nokia Networks leicht zurückgeht, sorgt das zweite Quartal für Kauflaune bei den Anlegern.

Microsoft

Microsoft will Surface in Lumia umbenennen

Angeblich plant Microsoft eine Umbenennung des Tablets Surface in Lumia. Es verhandle zudem mit dem finnischen Unternehmen über eine längere Verwendung der Marke “Nokia”. Aktuell läuft die Vereinbarung noch bis Ende 2015. Die Handys der Produktreihe Asha sind davon ausgenommen.

Logo Nokia

Erpresser soll Millionen Euro von Nokia erhalten haben

Zur Jahreswende 2007/2008 erfolgte die nun bekannt gewordene Erpressung. Damals dominierte Nokia den Smartphone-Markt mit Symbian. Kriminelle hätten durch eine Veröffentlichung des Verschlüsselungscodes Malware signieren und als legitime Symbian-Anwendungen ausgeben können. Nach sechs Jahren dauern die polizeilichen Ermittlungen immer noch an.

Windows-Phone-Apps von Nokia Here

Nokia sucht iOS- und Android-Entwickler

Nokia will sich nach dem Verkauf der Gerätesparte offenbar auf das Software-Angebot des Kartendienst Here konzentrieren. Erst im vergangenen Jahr hatten die Finnen die erste iOS-App zurückgezogen. Für Windows Phone bietet es bislang vier Einzelprogramme an.

Rajeev Suri ist neuer Nokia-CEO (Bild: Nokia)

Rajeev Suri wird neuer Nokia-CEO

Rajeev Suri wird zum 1. Mai neuer CEO bei Nokia und löst die Interimslösung Risto Siilasmaa ab. Dieser übernimmt die Stelle als Chairman. Seit 1995 arbeitet Suri für das Unternehmen und stieg 2009 zum Chef von NSN auf. Zudem kündigte Nokia ein Kapitaloptimierungsprogramm an.

Nokia Stephen Elop

Stephen Elop war kein trojanisches Pferd bei Nokia

Microsofts neuer Chef der Gerätesparte wehrt sich gegen den Vorwurf, er habe Nokia unterwandert. Darüber hinaus verteidigt er Android-Smartphone Nokia X. Ziel des Geräts ist es, neue Kunden Microsofts Online-Dienste zu gewinnen. Zudem bemühe sich der Konzern um weitere Windows-Phone OEMs.

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Microsoft übernimmt Nokias Handysparte am Freitag

Mittlerweile seien alle Voraussetzungen für die Finalisierung der Akquisition erfüllt, schreibt Microsoft in einem Blog. Allerdings haben der Konzern und Nokia einige Änderungen am ursprünglichen Vertrag vorgenommen. Demnach führt Microsoft die Domain Nokia.com ein Jahr lang weiter.

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Bill Gates stimmte zunächst gegen Nokia-Übernahme

Nicht nur Gates lehnte die Akquisition anfänglich ab. Auch der neue CEO Satya Nadella war bei einer Probeabstimmung gegen den Kauf von Nokia. Mittlerweile befürwortet er genauso wie Steve Ballmer und Chairman John Thompson das Geschäft.