Opera

Opera (Grafik: Opera)

Opera schützt gegen Bitcoin-Schädlinge

Mit der jüngsten Vorabversion sorgt der norwegische Browserhersteller für einen Schutz gegen das so genannte Cryptojacking. Dabei übernehmen Hacker die Rechenleistung eines PCs, um damit Crypto-Währungen zu schürfen.

Opera stellt bei seinem Browser Neon ein neues Bedienkonzept in den Mittelpunkt (Screenshot: ZDNet.de).

Desktop-Browser mit neuem Bedienkonzept: Opera stellt Neon vor

Mit Neon will Opera neue Browser-Funktionen erproben. Mutig geht das Unternehmen dabei neue Wege bei der Benutzeroberfläche: Um sie für die Touch-Bedienung zu optimieren verschwinden die klassischen Tabs und lassen sich Videos in einem frei positionierbaren, eigenen Fenster wiedergeben.

Opera (Grafik: Opera)

Opera VPN nun auch als App für Android erhältlich

Die Funktion wurde bereits in Operas Desktop-Browser integriert und als iOS-App bereitgestellt. Sie ist werbefinanziert und basiert auf der Technik des von Opera übernommenen VPN-Spezialisten SurfEasy. Die Anwendung verschlüsselt die Verbindung und prüft außerdem die WLAN-Sicherheit.

Opera (Grafik: Opera)

Opera-Browser an chinesische Investoren verkauft

Das Werbe- und Marketing-Geschäft von Opera Mediaworks wird nicht mit übernommen. Offenbar haben Regulierungsbehörden in den USA und China nicht rechtzeitig zugestimmt. Für das Browsergeschäft zahlt das chinesische Konsortium immerhin 600 Millionen Dollar.

Logo SurfEasy (Bild: SurfEasy)

VPN-App: Opera übernimmt SurfEasy

Die Software des VPN-Spezialisten kann auf Geräten mit Android, iOS, Mac OS X und Windows verwendet werden. Nutzer können mit ihr den Datenverkehr verschlüsseln, Tracking unterbinden und ihre Identität verschleiern.

Opera Desktop Icon (Bild: Opera)

Opera bietet App-Stores mit Abo-Modell

So viele Apps wie man will: Opera ermöglicht Netzbetreibern ein Download-Portal unter eigenem Namen. Das App-Angebot wechselt regelmäßig. Für eine wöchentliche Gebühr dürfen Nutzer so viel herunterladen, wie sie wollen. Die Apps unterstützen Android, Blackberry, Java und Symbian.

Windows XP

Windows XP läuft immer noch auf jedem vierten Computer

Obwohl der Support für Windows XP kommende Woche endet, greift noch etwa jeder vierte Nutzer damit auf das Internet zu. Gegenüber Februar sinkt der Marktanteil jedoch um zwei Prozentpunkte. Windows 8 und 8.1 können um 0,6 Punkte zulegen. Im Browsermarkt überholt Chrome Mozillas Firefox.

Opera 18 für Android bietet eine für Tablets optimierte Oberfläche (Bild: Opera).

Opera 18 für Android ist speziell an Tablets angepasst

Die Oberfläche hat Opera extra für Tablet-Nutzung optimiert, anstatt sie vom Smartphone zu übernehmen und zu vergrößern. Die meisten Desktop-Funktionen sind mit Schnellwahl, Discover und Offroad-Modus integriert. Bisher konnten nur Smartphone-Nutzer diese anwenden.

Opera stellt WebKit-Browser vor

Opera zeigt auf dem Mobile World Congress eine erste Version des auf der Browser-Engine WebKit basierten Opera-Browsers für Android. Den wechsel auf die Engine, die auch Google und Apple für die jeweiligen Browser verwenden hat das Unternehmen erst vor rund zwei Wochen angekündigt.

Opera gründet Werbesparte aus

Der norwegische Browser-Hersteller scheint immer mehr auf einen Verkauf hinzuarbeiten. Jetzt wurde der Geschäftsbereich für Werbung in ein eigenständiges Unternehmen überführt.

Opera: Verkauf möglich

Der norwegische Vorzeige-Browser Opera könnte doch noch die Unabhängigkeit verlieren, nachdem der Gründer des gleichnamigen Herstellers seine Anteile reduziert hat.