ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Samsung bezeichnet das Galaxy Tab Active als sein erstes B2B-Tablet (Bild: Samsung).
Das Galaxy Tab Active ist 8 Zoll groß und nach IP67 und MIL-STD-810G gegen Staub, Wasser und extreme Temperaturen geschützt. Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,20 Meter soll es unbeschadet überstehen. Ab November ist das Android-4.4-Tablet für 599 Euro im Handel erhältlich.
mehr
Nokia Here Samsung Galaxy
Der Offline-Kartendienst ist ab sofort für Galaxy-Smartphones verfügbar. Versionen für andere Android- und iOS-Geräte will Nokia bis Jahresende liefern. Nokia Here stellt Offline-Navigation mit Routenführung für fast 100 Länder bereit. Das entsprechende Kartenmaterial ist kostenlos herunterladbar.
mehr
Logo Samsung
Samsung 360 Services for Business ist eine plattformübergreifende Enterprise-Mobility-Lösung, die Geräte vom Smartphone bis zum Drucker unterstützt. Der Support umfasst Hardware und Software beliebiger Hersteller. Damit gehe Samsungs Vorstoß einen Schritt weiter als die Allianz von Apple und IBM, meint eine IDC-Analystin.
mehr
Samsung Galaxy Note 4 (Bild: CNET.de)
Neben dem 5,7-Zoll-Gerät zeigt es auf der IFA auch das 5,6 Zoll große Galaxy Note Edge. Dessen Bildschirm ist am rechten Rand gekrümmt. Der Akku des Galaxy Note 4 ist nur minimal größer als beim Vorgänger soll aber spürbar längere Laufzeiten ermöglichen. Ab Oktober kommt das Phablet für rund 800 Euro auf den Markt.
mehr
Samsung Galaxy Note Edge (Bild: News.com)
2014 sollen den Marktforschern zufolge 175 Millionen Phablets verkauft werden. Für Notebooks erwartet IDC Absatzzahlen in Höhe von 170 Millionen. 2015 rechnen sie mit 318 Millionen Phablets bei gleichzeitig 233 Millionen verkauften Tablets.
mehr
SAP geht gegen ein Urteil, das zwei Klauseln aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SAPs untersagt, in Berufung. Quelle: Shutterstock
Die EU-Kommission ist der Ansicht, dass die drei Konzerne sich unter anderem bei der Preisbildung von Halbleitern abgesprochen haben. Diese kommen in SIM-Karten für Handys, Bankkarten oder Pässen zum Einsatz. Die Absprachen fanden zwischen 2003 und 2005 statt.
mehr
Straßentypen lassen sich durch die neue Farbgebung nun deutlich einfacher unterscheiden (Screenshot: ZDNet.de).
Aktuell befindet sich Nokia Here für Android noch in der Beta-Phase. Ab Anfang Oktober soll die Navigations-App zum Verkaufsstart von Samsungs Smartwatch Gear S für Galaxy-Smartphones kostenlos erhältlich sein.
mehr
Apple gegen Samsung (Bild: CNET)
Das Abkommen stelle keine Lizenzvereinbarung dar. Außerhalb der USA wollen sich Apple und Samsung künftig nicht mehr gegenseitig mit Patentklagen überziehen.

Tags: Apple, Samsung.

mehr
Apple gegen Samsung (Bild: CNET)
Der iPhone-Hersteller zieht seine Beschwerde gegen das Urteil im Prozess gegen Samsung zurück. Dagegen hält Samsung seinen Antrag auf Berufung aufrecht. Die Koreaner wollen die Aufhebung des Urteils erreichen.
mehr
Logo Thread Group
Zu den Mitgliedern der Thread Group gehören unter anderem ARM, Nest und Samsung. Sie wollen ein offenes Protokoll für Drahtlosnetze. Dadurch sollen die Verbindungen mit akkubetriebenen Geräten energieeffizienter gestaltet und Sicherheitsfunktionen integriert werden.
mehr
Logo Samsung
Samsung meldet einen Gewinnrückgang von 24,5 Prozent. Der operative Profit sinkt auf 5,23 Milliarden Euro. Der Umsatz schrumpft auf 37,79 Milliarden Euro. Die Gründe der schlechten Bilanz sind schwache Smartphone-Verkäufe sowie ein gegenüber Dollar und Euro starker Koreanischer Won.
mehr
Mit dem neuen BlackBerry Z3 zielt der Hersteller auf neue Märkte. Das Gerät soll zunächst in Indonesien auf den Markt kommen. Quelle: BlackBerry
BlackBerry das sicherste Mobilsystem am Markt? BlackBerry CEO John Chen kritisiert Samsung und Google für die Entscheidung, das Sicherheitssystem KNOX in das Android-Ökosystem zu integrieren.
mehr
Sicherheitslösung Knox auch Funktionen von Lookout unterstützten. Quelle: Samsung
Google will Samsungs Sicherheitslösung Knox in die kommenden Android-Version integrieren. Es wird Teil von "Android for Work" sein. Mit diesem können Firmen Apps auf alle eigenen Geräte pushen. Android trennt mit einer Container-Technik private und geschäftliche Daten.
mehr
Samsung arbeitet angeblich an einer Gear-Smartwatch mit integriertem Mobilfunkmodul (Bild: CNET).
Angeblich verzichtet Samsung auf das bislang favorisierte Betriebssystem Tizen. Auf der Google I/O könnten zudem LG und Motorola ebenfalls neue Wearable-Geräte präsentieren. Die Entwicklerkonferenz beginnt am 25. Juni in San Francisco.
mehr
Apple gegen Samsung (Bild: CNET)
Beide Konzerne glauben, dass die Aussichten auf Berufung nicht erfolgsversprechend sind. Das Verfahren dreht sich um Schutzrechte für Touchscreens und die Erkennung von angeschlossenem Zubehör. In einem separaten Verfahren könnte Apple aber dennoch Schadenersatz von Samsung fordern.
mehr
Smartwatches (Bild: Sarah Tew/CNET)
Es umfasst sechs Anwendungen für sechs Geräte und soll Codebeispiele für Business-Apps anbieten. Für die Datenspeicherung verwenden die Programme die Salesforce-Cloud. Nach Unternehmensangaben werden Wearables fünfmal schneller angenommen als seinerzeit Smartphones.
mehr
Apple gegen Samsung (Bild: CNET)
Apple holt noch einmal gegen den Konkurrenten Samsung aus. Nun sollen Behörden auch für künftige Geräte ein Verkaufsverbot verhängen.

Tags: Apple, Samsung.

mehr
Patente
Die Europäische Kommission hat bedeutende Entscheidungen bezüglich Patentstreitigkeiten getroffen. Sie hat Motorola unter anderem aufgefordert, das bisherige Patentgebaren aufgeben. Zudem hat sie Samsungs Verpflichtungszusagen akzeptiert. In Zukunft sollen Streitigkeiten um Standardpatente innerhalb von 12 Monaten beigelegt werden.
mehr
Apple gegen Samsung (Bild: CNET)
Das zeigen E-Mails aus dem Jahr 2012, die dem Gericht vorgelegt wurden. Die Echtheit hat Googles Patentanwalt James Maccoun bereits bestätigt. Der Internetkonzern zahlt nicht nur einen Teil der Kosten für die Verteidigung, sondern auch an Schadenersatzzahlungen.
mehr
Apple gegen Samsung (Bild: CNET)
Das Gutachten soll die Faktoren für die Kaufentscheidung von Verbrauchern darlegen. Samsung bezeichnet es als fehlerhaft und unvollständig. Im Gegenzug zeigt Apple Widersprüche in den Aussagen von Samsungs Experten auf. Das Gutachten bildet die Basis für die Berechnung des Schadenersatzes.
mehr