Archives

SAPs Fokus auf Predictive Information

Geschäftsinformationen in Echtzeit zu bekommen reicht vielfach nicht mehr. Manager wollen Informationen, die es erlauben, eine Prognose für zu erstellen. Sven Denecken, SAP Vice President Cloud Strategie erklärt, wie Cloud-Computing zusammen mit der In-Memory-Technologie HANA dabei helfen kann, die Zukunft vorhersagbarer zu machen.

SAP-Beratung: Mentoren für SAP-Trainees

Ein neues Karriereprogramm soll den Nachwuchs bei SAP-Beratern sicherstellen. Die Heidelberger Unternehmensberatung cbs stellt Universitäts-Abgängern in einemen neuen Programm einen persönlichen Trainer an die Seite.

SAP: Fiori soll Nutzerfreundlichkeit verbessern

Anbieter von Business Software widmen sich verstärkt der Nutzerfreundlichkeit ihrer Lösungen. Auch SAP will mit Fiori dem Anwender dem Umgang mit den Systemen angenehmer und leichter machen. Aus User-Sicht bleiben jedoch noch Fragen offen.

SAP wird Mitglied der ITU

Der Walldorfer Konzern will nun als Softwarehersteller einen Beitrag für die Standardisierung von Informations- und Kommunikations-Technologien einbringen. Gleichzeitig gewinnt SAP die International Telecommunication Union als Kunden.

SAP tauft TechEd in d-code um

In einer neuen Konferenz-Serie will SAP nicht nur Entwickler, Anwender und Partner sondern jetzt auch interne Entwickler bei einer Veranstaltung zusammenbringen. Gleichzeitig kann SAP sich einen exklusiven Namen für die eigene Entwicklerkonferenz sichern.

SAP qualifiziert Datenbankmigration von cbs

Das Unternehmen bietet den Implementierungsservice Rapid Deployment Solutions von SAP NetWeaver Business Warehouse nach SAP HANA. Der Umstieg lohnt sich besonders für den Einsatz in Bereichen, in denen große Datenmengen ausgewertet werden.

Die wichtigsten Deutschen SAP-Hosting-Anbieter

Mit SAP-Hosting ist gerade für den deutschen Markt durchaus wichtig. In einem Papier bewerten die Marktforscher Pierre Audoin Consultants die für diesen Markt relevantesten Anbieter. Neben großen internationalen Unternehmen schaffen es auch mittelständische Spezialisten in die Wertung.

SAP-Budgets wachsen 2014 deutlich langsamer

Unternehmen modernisieren nach wie vor ihre Systeme, doch 2014 kühlt die Investitionsbereitschaft merklich ab, wie die DSAG jetzt feststellt. Starkes Interesse unter SAP-Anwendern besteht darüber hinaus neben den klassischen ERP-Themen auch an mobilen Lösungen. SaaS-Lösungen von SAP scheinen derzeit noch eine untergeordnete Rolle zu spielen.

SAP geht in die Cloud – jetzt aber echt

SAP will sich schlanker aufstellen. Was allerdings bedeutet, dass bei dem künftigen Weg, zunächst einmal die SAP-Aktionäre die Gürtel enger schnallen müssen, so silicon.de-Blogger Heinz Paul Bonn. Denn bevor SAP weltweit Unternehmen verschiedener Größe aus der Cloud bedienen kann, werde der Walldorfer Konzern nicht um Milliarden-Investitionen herum kommen.

Willkommen in der Cloud, SAP

SAP will bis 2020 die Nummer eins in der Cloud werden. Es ist klar, dass sich silion.de-Blogger und Salseforce-Deutschland-Chef Joachim Schreiner, diese Steilvorlage nicht entgehen lässt. In der Praxis existieren beide Welten häufig schon nebeneinander und ergänzen sich.

SAP will bis 2020 führender Cloud-Anbieter werden

Einfach ist nicht unbedingt das, was man mit einer SAP-Lösung verbindet. Doch genau das hat SAP laut einem vertraulichen Lanzeitstrategiepapier vor. Walldorf will die eigenen Angebote entschlacken und sich zu einem universellen Anbieter umbauen. 2020 soll SAP dann der führende Cloud-Anbieter sein.

SAP und BMW forschen für das Auto der Zukunft

Gemeinsam wollen die BMW Group und SAP Mobilitäts- und andere Dienste für das Auto der Zukunft erforschen und entwickeln, natürlich auf Basis der In-Memory-Plattform HANA. Erste Anwendungen für Parken und Couponing kann die Kooperation bereits vorweisen.

SAPs Cloud-Pläne bremsen Wachstum

Langsamer als gewohnt fällt 2013 das Wachstum des Business-Software-Marktführers SAP aus. Dafür soll vor allem die starke strategische Ausrichtung auf Cloud-Dienste verantwortlich sein. So wächst der Gesamtumsatz (Non-IFRS) im zurückliegenden Jahr um 8 Prozent, was bei aktuellen Kursen ein Wachstum von 4 Prozent bedeutet.