Storage

IBM-Forscher erhöhen Speicherdichte auf Magnetbändern erheblich (Bild: IBM Research)

IBM-Forscher erhöhen Speicherdichte auf Magnetbändern erheblich

Im Forschungslabor in Zürich haben sie auf einem von Sony Storage Media Solutions entwickelten Prototypen eine Speicherdichte von 201 Gigabit pro Quadratzoll erreicht. Das ist im Vergleich zu den derzeit leistungsfähigsten, handelsüblichen Produkten rund das 20-fache. Einsatzbereiche sieht IBM außer bei der Archivierung von Daten auch bei Big Data und Cloud Computing.

V-NAND (Bild: Samsung)

Samsung nimmt Serienfertigung von V-NAND der vierten Generation auf

Als Einsatzbereiche nennt Samsung Server, PCs und Mobilgeräte. Die neuen V-NAND-Flash-Speicher sind aus 64 Schichten aufgebaut und erlauben 256 GBit je Chip. Samsung verspricht deutliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz und höhere Zuverlässigkeit der einzelnen Speicherzellen.

IBM-Storwize-V7000-1200

Storwize-Kunden erhielten von IBM USB-Sticks mit Malware

Auf ihnen wird das Initialisierungs-Tool für die Storage-Produkte bereitgestellt. Firmen, die die Storwize-Systeme V3500, V3700 oder V5000 Gen 1 erwarben, bekamen allerdings USB-Sticks, auf denen zusätzlich Schadcode war. Dessen natur, Zweck und Ursprung sind geheminsumwittert.

Rubrik (Grafik: Rubrik)

Cloud-Data-Management-Experte Rubrik bekommt 180 Millionen Dollar

Der Unternehmenswert steigt durch die Kapitalerhöhung auf 1,3 Milliarden Dollar. Das Start-up hat von Investoren bislang insgesamt 292 Millionen Dollar erhalten. Kürzlich geschlossene Partnerschaften mit AWS und Microsoft Azure machen die Technologie von Rubrik für einen breiteren Kundenkreis interessant.

Cisco bietet für den MDS 9700 nun ein Fibre Channel Switching Modul mit 48 Ports und 32 Gbit/s an (Bild: Cisco)

Cisco schließt bei Storage-Networking technologisch zur Konkurrenz auf

Ein Jahr nachdem Brocade Host Bus Adapter für 32 GBit/s vorgestellt und neun Monate, nachdem es den mit der als Gen6 vermarkteten Fibre-Channel-Technologie ausgestatteten X6 Director Switch auf den Markt gebracht hat, zieht Cisco nach. Außerdem unterstützen der Cisco MDS Director und die UCS C-Serie durch ein Firmware-Update nun NVMe over Fibre Channel.

HPE kauft Nimble Storage (Grafik: HPE)

HPE kauft Nimble Storage für 1 Milliarde Dollar

Hewlett Packard Enterprise zahlt damit 12,50 Dollar pro Aktie. Das liegt rund 45 Prozent über dem letzten Schlusskurs des Papiers. Die Technologie von Nimble Storage soll das Flash-Speicher-Angebot der 3PAR-Reihe bei HPE im Midrange-Segment ergänzen.

FlashBlade Blade (Bild: Pure Storage)

Flash-Storage gestern, heute und morgen

Festplatte und Tape sind die letzten mechanischen Engpässe in der Rechenkette. Bei der Datennutzung werden dadurch oft noch Kompromisse erforderlich. Flash Storage ändert die Spielregeln entscheidend – und das nicht nur für besonders anspruchsvolle Workloads.

HPE-3Par-Storage (Bild: HPE)

3PAR-Speicher: HPE kündigt umfassende Softwareaktualisierung an

Version 3.3.1 des 3PAR Operating System wird im Laufe des ersten Quartals 2017 erhältlich. Trotz des unscheinbaren Namens ist es das bislang größte Update für die 3PAR-Speicherprodukte. HPE verspricht Verbesserungen bei Deduplizierung, einfachere Migration von Workloads und effektivere Datensicherung.

Storage (Bild: Shutterstock.com/Alias Studiot Oy)

Gen-Z: Speicherarchitektur fürs Datenzeitalter

Die Speicherzugriffsarchitekturen von heute reichen für die Datenmengen, die mit Technologien wie Internet of Things zu erwarten sind, nicht mehr aus. Sie sind zu komplex, zu uneinheitlich und zu langsam. Gen-Z ist ein neuer Ansatz, der die Probleme lösen soll.

#TrustOpen Red Hat