Systems Management

(Bild: Red Hat)

Red Hat Enterprise Linux 6.6 mit mehr Performance

Performance, Systemverwaltung und Virtualisierung sind die drei Schwerpunkte der Version 6.6 von Red Hat Enterprise Linux. Auch in Puncto Skalierbarkeit legt das Enterprise OS noch einen drauf: 4096 CPU-Kerne, 64 TByte RAM und 8 Exabyte Storage unterstützt das neue Release.

redhat-v6-ml

Red Hat aktualisiert Satellite Systemmanagement

Cloud- und Rechenzentrensumgebungen bekommen ein auf einer neuen Architektur basierendes Systems- und Lifecyclemanagement von Red Hat. Vor allem die Verwaltung von Cloud-Umgebungen vereinfache sich mit der neuen Version deutlich, wie der Hersteller versichert.

“Virtuelle Kollegen” – Automatisierung in der IT

Verwaltungsaufgaben lassen sich standardisieren. Was Lösungen abbilden können, die über diese standardisierten Prozesse hinausgehen, erklärt Hans-Christian Boos, Geschäftsführer arago AG im Interview mit silicon.de. Doch bevor solche Lösungen zum Einsatz kommen können, müssen sie zunächst “trainiert” werden, weiß der Gründer des IT-Automatisierungsspezialisten aus Frankfurt am Main.

American Megatrends Fujitsu Client Management BIOS out of band AMT.

Remote-Management für “tote” Embedded-Clients

Um Rechner ohne laufendes Betriebssystem remote zu managen, gibt es von AMD und Intel Zusatzfeatures, die bereits in die Prozessoren implementiert sind. Nun sollen dank einer neuen Software von AMI (American Megatrends) auch Embedded-Systeme von dieser Möglichkeit profitieren.