ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Vodafone Logo
Rund 7,5 Millionen Euro für Spähaufträge: Der britische Festnetzprovider Cable & Wire soll regelmäßig Millionenbeträge vom Geheimdienst GCHQ erhalten haben. Gegen die Vorwürfe wehrt sich der Mutterkonzern Vodafone. An dessen Darstellung meldet das BSI jedoch Zweifel an.
mehr
Logo ITU
Die UN-Mitgliedsstaaten haben diese einstimmig mit der Agenda "Connect 2020" beschlossen. Die Agenda soll sicherstellen, dass Telekommunikation und IT Schlüsselfaktoren für eine nachhaltige Entwicklung darstellen, die Rücksicht auf ökonomische, soziale und ökologische Dimensionen nimmt.
mehr
dsl-internetzugang-breitband-shutterstock_Ensuper-800
G.fast nutzt Kupferdoppeladern für die Datenübertragung. Allerdings eignet sich die Technik dem Bundesverband Breitbandkommunikation zufolge nur bedingt für den flächendeckenden Breitbandausbau auf dem Land. Im Fokus des Tests steht vor allem eine Bandbreitenerhöhung über die Kupfer-Hausverkabelung.
mehr
alu
Ein chinesischer Investor will den Bereich als Holding in Frankreich weiterführen. Auch Alcatel-Lucent soll mit der verbleibenden Organisation in Frankreich weiter kooperieren.
mehr
Battle Fot The Net
Technikfirmen wie Foursquare, Kickstarter, Mozilla, Reddit und Vimeo beziehen an diesem Stellung gegen die Aufgabe der Netzneutralität. Die Dienste werden nicht verlangsamt, sondern erhalten aus Solidarität eine Ladegrafik.
mehr
Logo United Internet
Der Internet Service Provider, zu dem auch 1&1 gehört, zahlt rund 586 Millionen Euro. Das Versatel-Glasfasernetz soll 37.000 Kilometer umfassen. Die Marke soll erhalten bleiben und das B2B-Geschäft weiter ausgebaut werden. Mit dem Vollzug der Transaktion wird im Oktober 2014 gerechnet.
mehr
EU_Europaeische_union
Die Pläne der EU sehen vor, dass bis 2020 die Frequenzbänder zwischen 694 und 790 MHz europaweit für Mobilfunk freigemacht werden. Dem Konzept zufolge sind dabei zwei Jahre Spielraum für die Freigabe möglich. Bis 2030 dürfen Sendeanstalten die TV-Frequenzen von 470 bis 694 MHz exklusiv nutzen.
mehr
Logo Kabel Deutschland
Am Sonntagmorgen entdeckten Kunden die Störung. Rund 160.000 Haushalte in den Berliner Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Spandau waren betroffen. Kabel Deutschland hat den Schaden gegen 20 Uhr behoben.
mehr
youCon_Cube_a
Cloud-Telefonie wie auch traditionelle Telefonanlagen sollen mit beliebigen CRM-Systemen (Cloud oder On-Premises) über die Middleware YouCon Cube, integrierbar sein. Die Lösung fasst darüber hinaus alle digitalen Kontaktkanäle wie E‑Mail, Fax oder Social-Media-Anfragen zusammen.
mehr
Flagge von Großbritannien (Bild: Deutsche Messe AG)
Unternehmen in Deutschland exportierten im ersten Quartal Waren im Wert von 640 Millionen Euro in das Vereinigte Königreich. Nach Frankreich gingen ITK-Produkte für 609 Millionen Euro. Für Deutschland bleibt der wichtigste Importmarkt weiterhin China.
mehr
O2 Logo
Neben der virtuellen Telefonanlage beinhaltet "Digital Phone" zudem eine Flatrate für Anrufe in alle deutschen Netze. Unternehmen müssen über einen ausreichend schnellen Internetanschluss sowie passende Endgeräte verfügen. Bei zweijähriger Laufzeit kostet das Basispaket mit fünf Nebenstellen 58,31 Euro pro Monat.
mehr
(Bild: Deutsche Telekom).
Vodafone hat es vorgemacht und die Deutsche Telekom zieht nach. Der Konzern hatte bereits im letzten Monaten Zahlen zu Anfragen deutscher Behörden offengelegt. Allerdings ist es auch in Großbritannien, Österreich, Polen, Ungarn und den USA mit Providertöchtern vertreten.
mehr
(Bild: Deutsche Telekom).
Mittlerweile nutzen drei Millionen Telekom-Kunden einen IP-Anschluss. Dieser ermöglicht sämtliche Verbindungen zum Telefonieren über das Internet. Er ist zudem Voraussetzung für das Vectoring. Bis Ende des Jahres soll somit eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s erreicht werden.
mehr
Logo Mozilla
Das Unternehmen schlägt eine neue Klassifizierung des Netzwerkverkehrs in der "letzten Meile" vor. Dadurch könnte der Streit um die Befugnisse der FCC beendet werden. Die Behörde könnte somit auch die Regeln der Netzneutralität durchzusetzen. Mozilla will mit dem Vorschlag das Internet als innovative und offene Plattform erhalten.
mehr
Rajeev Suri ist neuer Nokia-CEO (Bild: Nokia)
Rajeev Suri wird zum 1. Mai neuer CEO bei Nokia und löst die Interimslösung Risto Siilasmaa ab. Dieser übernimmt die Stelle als Chairman. Seit 1995 arbeitet Suri für das Unternehmen und stieg 2009 zum Chef von NSN auf. Zudem kündigte Nokia ein Kapitaloptimierungsprogramm an.
mehr
netzwerk-internet
Die FCC stellt dem Wall Street Journal zufolge neue Regelungen für Internetzugänge vor. Diese ermöglichen eine Ungleichbehandlung von Inhalten. Die FCC wird abhängig vom Fall entscheiden, ob Verträge für bevorzugt behandelte Dienste "wirtschaftlich vernünftig" sind.
mehr
roaming-v6
Bereits 2015 sollen die Roaminggebühren in Europa entfallen. Das fordert der Industrieausschuss im Europäischen Parlament. "Aus Verfahrensgründen" hat sich eine geplante Abstimmung jedoch verschoben. Die Pläne von EU-Kommissarin Neelie Kroes sehen eine Abschaffung erst 2016 vor.
mehr
EU_Europaeische_union
In der kommenden Woche könnte sie ihre Bedenken vorlegen. Die EU befürchtet angeblich, dass Verbraucher und Mobilfunkanbieter ohne eigene Netze benachteiligt werden könnten. EU-Wettbewerbskommissar Almunia hatte sich bereits 2012 gegen eine Vereinfachung von Übernahmen im Telekommunikationsbereich ausgesprochen.
mehr
roaming-v6
Aufgrund der Roaminggebühren schalten in Europa 25 Prozent der Nutzer ihr Handy auf Reisen ins Ausland ab. 94 Prozent schränken die Nutzung des mobilen Internets außerhalb ihres Heimatlands ein. Eine Abschaffung der Gebühren könnte Providern 300 Millionen neue Kunden bringen.
mehr
Vodafone Logo
Der Anbieter will damit den sinkenden Einnahmen im deutschen Mobilfunkmarkt entgegen wirken. Mit der Übernahme von Kabel Deutschland im Oktober 2013 hat sich das englische Unternehmen den größten Kabelnetzbetreiber hierzulande gesichert. In Zukunft kann will es Komplettpakete mit Mobilfunk, Breitband, Fernsehen und Festnetz anbieten.
mehr