Ubuntu

Sicherheitslücken (Bild: Shutterstock.com/bofotolux).

Drei Schwachstellen in Samba behoben

Sie könnten ausgenutzt werden, um Informationen auszuspähen und Daten zu manipulieren. Da Samba in diversen anderen Programmen verwendet wird, sind auch zahlreiche Produkte von Red Hat sowie Ubuntu Linux, Debian Linux und Oracle Linux anfällig.

Ubuntu unter Windows (Screenshot: ZDNet.de)

Microsoft bietet nun auch Ubuntu zum Download an

Voraussetzung ist das sogenannte Fall Creators Update von Windows 10. Das gibt es aktuell nur in einer Preview für Teilnehmer am Windows Insider Program. Für sie steht Ubuntu im Windows Store in der Kategorie “Entwickler” bereit. Desktop-Anwender sind nicht die Zielgruppe.

Ubuntu (Grafik: Canonical

Ubuntu 16.10 bringt neue Funktionen für die Hybrid Cloud

Das neue Release der Linux-Distribution enthält auch eine Developer Preview der Oberfläche Unity 8. Sie soll die Nutzung auf Desktops, Tablets und Smartphones angleichen und erlaubt sowohl die Bedienung per Maus als auch per Touchscreen. Außerdem verspriocht Canonical mit Ubuntu 16.10 eine verbesserte Netzwerk-Performance.

black_hat_usa_2016

Linux-Sicherheitsleck in Windows 10

Über aktuelle Updates hatte Microsoft in Windows 10 dafür gesorgt, dass auch Linux in dem Microsoft-Betriebssystem läuft. Das ist großartig, doch das birgt offenbar einige Tücken.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Hacker stehlen persönliche Daten von 2 Millionen Ubuntu-Nutzern

Die unbekannten Täter drangen über eine ungepatchte Sicherheitslücke in der Foren-Software vBulletin mittels eine SQL-Injection in die Ubuntu-Nutzer-Foren ein. Ihnen fielen dann Nutzernamen, E-Mail-Adressen sowie die aktuellen, verschlüsselte Passwörter, sowie die nicht mehr genutzten Passwörter in die Hände.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Ubuntu 16.04 LTS ist verfügbar

Die sechste Ausgabe mit Langzeit-Support trägt den Codenamen Xenial Xerus und steht wie gehabt als Desktop-, Server-, Cloud- und Core-Version bereit. Neuerdings unterstützt Ubuntu das Paketformat Snap und das Dateisystem ZFS.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

LXD: Canonical zeigt schnellsten Hypervisor

Kernfunktionen eines traditionellen Hypervisors verbindet Canonical in dieser Beta-Version mit der Leistungsfähigkeit eines Containers. Anders als etwa bei Docker, beschränkt sich LXD nicht auf die Bereitstellung von Anwendungen, sondern ermöglicht den Betrieb von Linux-Betriebssystemen.

docker_con_25

Docker-Container: Ein Überblick

Neben CoreOS ist Docker heute eine der wichtigsten Container-Technologien. René Büst, Analyst bei Crisp Research, gibt heute einen dicht gepackten Überblick, warum und für wen diese Technologien wichtig sind.

ubuntuHortonWorksMicrosoft

Microsoft startet Azure Data Lake Store auf Linux

Bei Big Data kommt man um Hadoop und quelloffene Technologien nicht herum. Ein neuer Azure-Service für HDInsight, Microsofts Hadoop-Distribution, setzt nun auf Ubunutu auf, das macht es bestehenden Hadoop-Nutzern einfacher, auf Microsoft Azure zu migrieren.