Archiv

ZTE: Chinesische Smartphones erobern den US-Markt

Der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE ist im ersten Quartal des Jahres zum drittgrößten Anbieter im US-Markt aufgestiegen. Vor allem im Prepaid-Bereich konnte das Unternehmen starke Zuwächse verbuchen, nachdem ZTE bereits 2012 stärker als jeder andere Anbieter im US-Markt gewachsen war.

091111_heinz_paul_bonn

Stühlerücken für Silberrücken

silicon.de-Blogger Heinz Paul befindet sich derzeit – unter anderem gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Phillipp Rösler – auf “Schnupperkurs” im Silicon Valley. “Es ist schon faszinierend, wie das Web seine eigenen Kinder frisst – wenn sie in die Jahre gekommen sind”, beschreibt Bonn seine Gedanken nicht nur zur Tumblr-Übernahme durch Yahoo.

Zuckerbergs Lobbygruppe verliert wichtige Mitglieder

Das von Mark Zuckerberg gegründete Aktionsbündnis für eine umfassende Einwanderungsreform hat mit Tesla-CEO Elon Musk und Yammer-Gründer David Sacks zwei wichtige Mitglieder und Förderer verloren. Hintergrund ist der Streit um eine Fernsehwerbung.

Dell-Buyout: Carl Icahn hat einen anderen Vorschlag

Der Rückzug von der Börse des IT-Konzerns Dell scheint schwieriger zu sein, als ursprünglich gedacht, jetzt treten die Investoren Carl Icahn und Southeastern Asset Management mit einem Alternativ-Vorschlag zu dem rund 24 Milliarden Dollar teuren Rückkauf an die Aktionäre heran.

IBM unter Bestechungsverdacht

Die US-Justiz ermittelt gegen IBM wegen Bestechung. Es geht um die Zahlung von Schmiergeldern in Argentinien, Bangladesch, Polen und der Ukraine. IBM soll sich so Regierungsaufträge gesichert haben.

Wikileaks-Spenden fließen wieder

Das isländische Visa-Subunternehmen Valitor muss Spenden wieder an die Enthüllungsseite Wikileaks weiterleiten. Das hat das oberste Isländische Gericht jetzt entschieden.

Neues von Apples Raumschiff

Es gibt neues über die Pläne für “Apple Campus 2″. Neben einer Neuregelung des Fahrradverkehrs hat die Stadtverwaltung Cupertino auch noch weitere Änderungen an den Planvorschlägen vorgenommen.

Internetunternehmen: Keine Datenschutzgarantie Dank CISPA

Der Geschäftsordnungsausschuss des US-Repräsentantenhauses hat einen Änderungsantrag zum umstrittenen Cybersecurity-Gesetz CISPA abgewiesen. Die Änderung sollte zum Schutz der Privatsphäre beitragen, republikanische Abgeordnete wiesen den Antrag jedoch zurück.

USA und China arbeiten bei Cybersecurity zusammen

Die USA und China werden eine gemeinsame Arbeitsgruppe für Cybersecurity gründen. Das kündigte US-Außenminister John Kerry während seines derzeitigen China-Besuch an. Die beiden Ländern hatten sich zuletzt immer wieder gegenseitig der Cyberspionage beschuldigte und für Hackerangriffe verantwortlich gemacht. Mit der Arbeitsgruppe soll nun auch das gegenseitige Vertrauen gestärkt werden.

tmobile_dish_320x240

Planspiele rund um T-Mobile USA

Der US-TV-Satellitenservice Dish soll der Detschen Telekom einen Vorschlag für eine Kooperation vorgelegt haben. Nach einem Bericht von Bloomberg könnte durch ein solche Kooperation der Mobilfunkdienst von T-Mobile USA mit dem Satelliten-Fernsehdienst von Dish zusammengeschlossen werden. Kurz nachdem der Vorschlag eingegangen war, hatte T-Mobile USA ein verbesserter Angebot für die Übernahme von MetroPCS Communications abgegeben.

Cybersecurity-Gesetz CISPA: Beratungen hinter verschlossener Tür

In den USA werden Änderungen an dem umstrittenen und im letzten Monat erneut eingebrachten Cybersecurity-Gesetz CISPA künftig unter Ausschluss der Öffentlichkeit beraten. Das kündigte der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses an. Begründung: Es könnten ansonsten “geheime Informationen” an die Öffentlichkeit geraten. Bürgerrechtsorganisationen sind empört.

Google sagt Patenttrollen den Kampf an

Der Internetkonzern Google hat US-Justiz und die US-Handelsbehörde FTC aufgefordert, Maßnahmen gegen Patenttrolle zu ergreifen. Unterstützung bekommt Google bei dieser Forderung von den Unterenhmen Blackberry, Earthlink und Red Hat.

kim dotcom Prism

Anonymous versorgt Nordkorea mit “richtigem Internet”

Die Weltgemeinschaft schaut derzeit gebannt auf die Entwicklungen in Nordkorea. Ein Hacker-Angriff, der angeblich auf das Konto der Gruppe Anonoymous gehen soll, sorgt für Karikaturen auf den offiziellen Accounts auf Twitter und Filckr und zudem wollen die Aktivisten eine Verbindung mit dem landeseigenen Internet hergestellt haben.