Windows Phone

Windows Phone 8 (Bild: Nokia)

Windows Phone ist Geschichte

Nach rund drei Jahren wurde jetzt der Support für Windows Phone 8.1 eingestellt. Es ist die aktuellste Version des Betriebssystems und auf über 70 Prozent aller Windows Phones. Microsoft konzentriert sich im Smartphone-Segment nun auf Windows 10 Mobile.

Microsoft arbeitet angeblich an einem Surface Phone mit Windows 10, das im zweiten Halbjahr 2016 erscheinen soll (Bild: Andrew Hoyle/CNET)

Windows 10 Mobile kommt erst 2016

Windows Phone 8.1 Geräte sollten eigentlich noch im Dezember die neue Version Windows Phone 10 bekommen. Dieses Update wird sich jedoch verzögern. Stattdessen bekommen Anwender ein weiteres Update.

Ab dem 4. Quartal 2016 könnte es wieder Smartphones mit der Marke Nokia geben. Derzeit vertreibt Microsoft die Hardware unter dem Namen Lumia.

Lumia-Smartphones mit 20-Megapixel-Kamera geplant

Microsoft arbeitet angeblich an den zwei Premium-Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL. Sie sollen von 64-Bit-Prozessoren von Qualcomm angetrieben werden und Windows 10 nutzen. Sie unterstützen zudem den biometrischen Anmeldedienst Hello.

Logo Microsoft Send (Bild: Microsoft)

Send: Microsoft veröffentlicht E-Mail-Chat-App

Um die Anwendung verwenden zu können, benötigen Nutzer ein Outlook- oder Office-365-Konto. Zudem ist Send bislang nur für iOS in den USA und Kanada verfügbar. Für den Versand von Kurznachrichten greif Send auf E-Mail-Adressen zurück. Versionen für Android und Windows Phone sind in Planung.

Windows Phone 8 (Bild: Nokia)

Microsoft stellt Business-Smartphones in den Fokus

Der Softwarekonzern will Produktivität und Geschäftsprozesse neu erfinden. Dabei soll die schnelle App-Entwicklung für Windows-Phone auch eine wichtige Rolle spielen. Damit widerlegt der Konzern die Gerüchte, dass Microsoft aus dem Mobilmarkt aussteigen will.

Skype for Business (Bild: Microsoft)

Skype for Business: Windows Phone 8.1 erhält eigene App

Auf Geräten mit Microsofts Mobilbetriebssystem ersetzt die Anwendung Lync 2013. Skype for Business bringt dafür verbesserte Sicherheitsfunktionen. Zudem lassen sich Konversationen geräteübergreifend synchronisieren. Auch eine Android- und iOS-App ist geplant.

Microsoft-CEO Satya Nadella. (Bild: Microsoft)

Microsoft-CEO Nadella will hart durchgreifen

Satya Nadella will in Bereichen, in denen “die Dinge nicht funktionieren”, “schwere Probleme” anpacken. Was genau er damit meint, erklärt er in einer E-Mail an die Mitarbeiter aber nicht. Angeblich plant Microsoft, weitere Stellen zu streichen.

Cortana stellt sich vor. (Bild: News.com)

Microsofts Cortana kommt auch für Android und iOS

Für Nutzer von Apples und Googles Betriebssystem will Microsoft auch Companion-Apps veröffentlichen. Mit ihnen sollen sie Android- und iOS-Geräte mit einem Windows-10-PC verbinden können. Noch in diesem Jahr sollen sie zur Verfügung stehen.

Microsoft-Intune_2_640x480

Microsoft Intune: Android erhält App-Wrapper

Für iOS ist die Sicherheitsfunktion bereits seit Dezember 2014 verfügbar. Microsoft bringt mit dem Mai-Update für Intune auch die Möglichkeit unter Android, obligatorische Apps via Google Play zu verteilen.

Ab dem 4. Quartal 2016 könnte es wieder Smartphones mit der Marke Nokia geben. Derzeit vertreibt Microsoft die Hardware unter dem Namen Lumia.

Microsoft zahlt bei jedem Lumia-Smartphone drauf

12 Cent pro Gerät verliert der Softwarekonzern. Kosten für Marketing sowie Forschung und Entwicklung sind dabei noch nicht eingerechnet. Außerdem warnt Microsoft vor einer größeren Abschreibung auf den Wert der Handysparte. Dadurch könnte der Gewinn im nächsten Quartal deutlich belastet werden.

(Bild: BlackBerry)

BlackBerry startet BES 12 Cloud

Android, BlackBerry 10, iOS, Windows Phone: Die EMM-Lösung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie an große Firmen. Sie soll die Verwaltung von Mobilgeräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen vereinfachen.