ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Der 12-Zoll-Touchscreen des Surface Pro 3 löst 2160 mal 1440 Pixel auf. Quelle: Sarah Tew/CNET.com
Die Überhitzungsanzeige des Surface Pro 3 wird Microsoft zufolge zu früh ausgelöst. Der Konzern verspricht mit einem kommenden Patch Abhilfe. Wann er erscheint ist noch nicht bekannt. Nur das Modell mit dem leistungsstarken Core i7 ist betroffen.
mehr
windows81-startmenue_auf
Threshold, der Nachfolger von Windows 8, könnte eine neue Updatefunktion mitbringen, die eine Betriebssystem-Aktualisierung mit wenigen Klicks ermöglichen soll. Eine neuer Start-Button könnte ebenfalls zum Repertoire von Windows 9 gehören.
mehr
Windows Logo
Ende September stellt Microsoft die nächste Version seines Betriebssystems vor. Möglicherweise präsentiert der Softwarekonzern neben Windows 9 auch erste Details zum nächsten Mobil-OS, das Windows RT und Windows Phone vereint.
mehr
vmwarelogo
Die Technik von CloudVolumes kann in virtualisierten Umgebungen sowie auf physikalisch vorhandenen Servern verwendet werden. Sie soll in allen drei Kernbereichen von VMwares Geschäft zum Einsatz kommen. Das sind End-User-Computing, softwaredefinierte Rechenzentren und hybride Cloud-Dienste.
mehr
Ballmer_Microsoft_umbau
Ballmer verlässt mit sofortiger Wirkung seinen Posten. Er begründete seinen Rückzug damit, dass er sich um das von ihm vor kurzem gekaufte Profi-Basketball-Team LA Clippers kümmern will. Den Softwarekonzern will er aber weiterhin als größter Einzelaktionär "unterstützen".
mehr
thumb-microsoftpatch
Die Aktualisierung hat der Konzern bereits zurückgezogen. Es betrifft einen Patch für die Windows-Kernelmodustreiber. Dieser kann zu einem Bluescreen führen. Zusammen mit drei weiteren nicht sicherheitsrelevanten Updates kann es zudem zu Problemen im Umgang mit Schriften kommen. Ein Fix ist bereits in Arbeit.
mehr
Windows Logo
Die kommende Windows-Version trägt den Codenamen Threshold. Nicht nur Entwickler sollen im Herbst auf die Technology Preview Zugriff erhalten, sondern auch die Öffentlichkeit. Microsoft verteilt anschließend automatisch monatliche Updates an alle, die die Testversion installiert haben.
mehr
Mux, Kolab, ESG, München
Das Open-Source-Projekt der Stadt München steht angeblich vor dem Aus. Der SZ zufolge prüft die Stadt eine Rückkehr zu Microsoft. Die Nutzer seien unzufrieden mit der Bedienung. Eine Expertengruppe soll nun einen Wechsel zurück zu Windows überprüfen. Der Münchner Stadtrat steht hingegen weiter hinter LiMux und lehnt eine Rückkehr strikt ab.
mehr
Logo Amazon Workspaces
Dafür unterstützt Amazon WorkSpaces das RADIUS-Protokoll über einen Server vor Ort. Es verfügt über die Verifizierung für den Einsatz mit Symantec VIP und Microsofts RADIUS Server. Die Lösung kann ab sofort ohne Aufpreis verwendet werden.
mehr
thumb-microsoftpatch
Insgesamt veröffentlicht der Softwarekonzern neun Updates, die 37 Lücken beheben. Zwei davon betreffen kritische Schwachstellen in Internet Explorer und im Windows Media Center. Microsoft zufolge wird eine der Sicherheitslücken aktuell für zielgerichtet Angriffe ausgenutzt.
mehr
Cortana stellt sich vor. (Bild: News.com)
Angeblich enthält eine interne Vorabversion schon den digitalen Sprachassistenten. Allerdings ist Cortana kein fester Bestandteil des Betriebssystems. Microsoft integriert die Technik stattdessen als eigenständige Anwendung.
mehr
Logo Windows 8.1
Nach Ablauf der Frist erhalten Unternehmen sonst keine weiteren Updates oder Patches mehr. Betroffen ist auch Windows Server 2012 R2. Microsoft veröffentlicht am morgigen Patchday zudem das nicht verpflichtende Update 2. Es enthält deutlich weniger umfangreiche Änderungen als bislang angenommen.
mehr
Microsoft_Zentrale_Schriftzug
Die Ermittlungen gegen sich bestätigt Microsoft. Angaben zu den Hintergründen macht es jedoch nicht. Es soll sich um Verstöße gegen Wettbewerbsgesetze handeln. Der Konzern will mit den zuständigen Behörden kooperieren.
mehr
windows81-startmenue_auf
Eine schlüssigere Nutzerefahrung will Microsoft und das über sämtliche Endgeräte und Formfaktoren hinweg. Entwickler wären damit in der Lage "universell Windows-Apps" zu schreiben. CEO Nadella will damit die Produktiviät neu definieren.
mehr
Microsoft_Zentrale_Schriftzug
Die Handysparte fährt einen Verlust von 692 Millionen Dollar ein. Infolgedessen sinkt Microsofts Nettogewinn um 7 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar. Allerdings verzeichnet der Konzern ein Umsatzwachstum um 18 Prozent auf 23,38 Milliarden Dollar.
mehr
So soll die neue Deutschland-Zentrale von Microsoft in München aussehen. (Bild: Microsoft)
Ein Analyst erwartet, dass Microsoft bei den bevorstehenden Umstrukturierungen auch auf Stellenstreichungen nicht verzichten wird. Diese werden - entsprechende Gerüchte kursieren seit Wochen - möglicherweise zusammen mit den nächsten Quartalszahlen angekündigt.
mehr
thumb-microsoftpatch
Microsoft schließt am Juli-Patchday 24 Sicherheitslücken in Internet Explorer. Betroffen sind die Versionen 6 bis 11. Die weiteren Lücken befinden sich in Windows. Unter anderem ermöglicht eine kritische Schwachstelle in Windows Journal das Einschleusen und Ausführen von Schadcode.
mehr
gartner IT-Ausgaben 2014
Die Aktualisierung von alten Business-PCs werde in erster Linie die Belebung des Marktes vorantreiben, heißt es von den Marktforschern von Gartner. 2014 werde der Markt jedoch noch einmal schrumpfen.
mehr
thumb-microsoftpatch
Insgesamt sechs Updates beinhaltet der Juli-Patchday. Sie schließen kritische Lücken in IE und Windows. Diese ermöglichen das Einschleusen und Ausführen von Schadsoftware. Zudem sind weitere Schwachstellen in Windows und Microsoft Service Bus for Windows Server.
mehr
Windows XP
Windows XP kann den Marktanteil im Juni minimal steigern und liegt weiterhin deutlich vor Windows 8.x. Das jüngste Microsoft-Betriebssystem verliert 0,1 Punkte. Windows 7 steigert sich um 0,5 Punkte auf 50,55 Prozent. Mac OS X verzeichnet das schlechteste Ergebnis seit Juli 2012.
mehr