Archiv

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 kommt gratis für Windows-Nutzer

Nach der Veröffentlichung von Windows 10 haben Anwender von Windows 7 und 8.1 ein Jahr Zeit kostenlos auf die neue Version umzusteigen. Sämtliche Updates des OS sind für die Lebensdauer des genutzten Gerätes ebenfalls gratis.

Google Logo (Bild: Google)

Google veröffentlicht weitere Windows-Lücken

Drei Schwachstellen in Windows ermöglichen die Preisgabe von Informationen oder eine nicht autorisierten Rechteausweitung. Für Microsoft sind die Lücken irrelevant und entwickelt für sie keine Patches.

Windows Logo (Bild: Microsoft)

Windows 8.1 mit Bing: OEM-Preisliste veröffentlicht

Für Intel-Tablets unter 9 Zoll verlangt Microsoft für eine Lizenz für Windows 8.1 mit Bing 10 Dollar. Bei größeren Displays kostet sie 25 Dollar. Allerdings gewährt der Konzern OEMs einen Konfigurationsrabatt von 10 Dollar. Damit ist das Betriebssystem für kleine Tablets kostenlos.

(Bild: Shutterstock)

Patchday: Microsoft behebt Schwachstelle in Windows

Die Sicherheitslücke hatte Google zuvor öffentlich gemacht. Infolgedessen kam es zum Streit zwischen den beiden Konzernen. Microsoft veröffentlicht insgesamt acht Patches für Windows und Windows Server. Davon gilt einer als kritisch, die übrigen als wichtig.

windows-7

Windows 7 – Mainstream Support endet

Bis 2020 liefert Microsoft noch Sicherheitsupdates. Ab dem 13. Januar aber ist mit neuen Funktionen für das Betriebssystem Schluss. Gleiches gilt für Windows Server 2008 sowie weitere Produkte wie weitere Produkte.

Windows 10 Invite (Bild: Mircosoft)

Microsofts Browser Spartan integriert Cortana

Sprachassistent, Stifteingabe, Tab-Gruppierung. Zu Microsofts neuen Browser in Windows 10 sind neue Details aufgetaucht. Spartan soll unter anderem handschriftliche Kommentare und Notizen zu Websites auf OneDrive speichern und an Kollegen senden können.

Windows Logo (Bild: Microsoft)

Windows: Ungepatchte Sicherheitslücke veröffentlicht

Ein Google-Forscher hat die Schwachstelle entdeckt. Sie ermöglicht Angreifern den Zugriff auf Administratorrechte. Allerdings benötigen sie dafür ein gültiges Log-in. Microsoft weiß seit dem 30. September 2014 Bescheid und arbeitet an einen Patch.

Logo Samsung (Bild: Samsung)

Samsung kündigt Ultrabook der Serie 9 an

Auf der CES in Las Vegas wird Samsung das Ultrabook mit Core-M-CPU und 12,2-Zoll-Display präsentieren. Es soll nur 900 Gramm wiegen und eine Akkulaufzeit von 12 Stunden ermöglichen. Zuletzt konnte die 2011 eingeführte Ultrabook-Serie nur noch in Asien gekauft werden.

Windows 10 Invite (Bild: Mircosoft)

Spartan: Windows 10 soll neuen Browser erhalten

Microsoft plant mit dem “Spartan” genannten Browser nicht Internet Explorer 12, sondern eine Neuentwicklung. Er soll auf Mobilgeräten sowie Desktops mit Windows 10 laufen. An der selbst entwickelten JavaScript- und Rendering-Engine will Microsoft aber festhalten.

Internet Explorer, Chrome und Firefox (Bild: silicon.de)

Microsoft schafft Browserauswahl unter Windows ab

Chrome, Internet Explorer oder Firefox: Windows-Nutzer erhalten künftig keine Browserauswahl mehr angezeigt. Eine entsprechende Kartellauflage der EU-Kommission ist ausgelaufen. Nun müssen sie selbst nach einer Alternative zu Microsofts Browser suchen.

Microsoft Exchange (Bild: Microsoft)

Fehlerbereinigtes Update für Exchange veröffentlicht

Microsoft behebt mit dem Patch mögliche Probleme bei der Verbindung zwischen Outlook und einem Exchange Server. Ein im Oktober veröffentlichtes Update korrigiert der Konzern ebenfalls. Auch der jüngste Dezember-Patch ist offenbar nicht ganz fehlerfrei.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson und Joe Belfiore haben in San Francisco Windows 10 vorgestellt (Bild: Microsoft).

Windows 10 kommt im zweiten Halbjahr 2015

Die Windows-10-Veröffentlichung verläuft nach Plan. Microsoft bestätigt den Release-Termin für Ende Sommer oder Anfang Herbst. Weitere Einzelheiten zu den Consumer-Funktionen will der Konzern Anfang 2015 nennen.

thumb-microsoftpatch

Microsofts Dezember-Patchday bringt sieben Updates

Die Patches schließen Sicherheitslücken in Office, Windows und IE. Drei davon gelten als kritisch. Zudem behebt Adobe Schwachstellen in Reader und Acrobat. Beide Konzerne wollen sie am nächsten Dienstag veröffentlichen.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson und Joe Belfiore haben in San Francisco Windows 10 vorgestellt (Bild: Microsoft).

Windows 10 Preview erhält monatliche Updates

Microsoft will die Updates ab kommenden Jahr bereitstellen. Um den 20. Januar soll die erste Aktualisierung namens January Technical Preview erscheinen. Eine Consumer-Preview ist nach jüngsten Informationen doch nicht geplant. Die nächste Version könnte Ende Januar erscheinen.

Microsoft-Dynamics-Logo

Sprachsteuerung Cortana für Dynamics CRM 2015

Cortana, Microsofts Spracheingabe, wird künftig auch in Microsofts Customer Relationship Management Lösung bei der Kontaktpflege assistieren. Daneben bringt die neue Microosft-CRM-Version auch neue Funktionen wie Social Listening mit.

Das Encore Mini WT7-C-100 kostet 149 Euro (Bild: Toshiba).

Encore Mini: Toshiba stellt 7-Zoll-Tablet für 149 Euro vor

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Toshiba das Encore Mini auf den Markt. Das Gerät läuft mit Windows 8.1 und ist ab sofort verfügbar. Es ist eine verkleinerte Version der Tablet-Reihe Encore 2. Zum Lieferumfang gehört ein 12-monatiges Abo für Microsoft Office 365.

Logo Windows

Microsoft veröffentlicht Schannel-Update 2.0

Das Leck in Schannel ist sehr weit verbreitet und kritisch. Daher sollten Nutzer möglichst schnell das Update aufspielen rät Microsoft. Jetzt veröffentlicht Microsoft die Neuauflage eine Updates, das aber teilweise zu erheblichen Problemen geführt hat.

thumb-microsoftpatch

Microsoft behebt außerplanmäßig Kerberos-Leck

Microsoft erklärt, dass bereits erste gerichtete Attacken die Schwachstelle ausnutzen. Nun schließt der Hersteller mit einem außerplanmäßigem Update das Leck, das eigentlich schon im Rahmen des November-Patchdays hätte behoben werden sollen. Damals hatte Microsoft das Update aus unbekannten Gründen zurückgehalten.

Docker

Docker zum ersten Mal auf Windows

Microsoft arbeitet derzeit mit Docker an einer Integration der Container-Lösung in Windows. Vollständiger Support soll mit der nächsten Version von Windows Server verfügbar sein. Nun gelingt Microsoft-Entwicklern ein erster entscheidender Schritt und Microsoft geht damit ein Stück weiter auf die Open Source Community zu.