Archives

“Ein Windows für alle”

Eine schlüssigere Nutzerefahrung will Microsoft und das über sämtliche Endgeräte und Formfaktoren hinweg. Entwickler wären damit in der Lage “universell Windows-Apps” zu schreiben. CEO Nadella will damit die Produktiviät neu definieren.

Nokia-Übernahme schmälert Microsofts Gewinn

Die Handysparte fährt einen Verlust von 692 Millionen Dollar ein. Infolgedessen sinkt Microsofts Nettogewinn um 7 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar. Allerdings verzeichnet der Konzern ein Umsatzwachstum um 18 Prozent auf 23,38 Milliarden Dollar.

Microsoft könnte bis zu 10 Prozent der Stellen streichen

Ein Analyst erwartet, dass Microsoft bei den bevorstehenden Umstrukturierungen auch auf Stellenstreichungen nicht verzichten wird. Diese werden – entsprechende Gerüchte kursieren seit Wochen – möglicherweise zusammen mit den nächsten Quartalszahlen angekündigt.

Juli-Patchday: Microsoft behebt 24 Schwachstellen in IE

Microsoft schließt am Juli-Patchday 24 Sicherheitslücken in Internet Explorer. Betroffen sind die Versionen 6 bis 11. Die weiteren Lücken befinden sich in Windows. Unter anderem ermöglicht eine kritische Schwachstelle in Windows Journal das Einschleusen und Ausführen von Schadcode.

Windows Threshold bringt Startmenü zurück

Der Desktop rückt in im nächsten Windows-Release wieder in den Mittelpunkt. Damit sollen Windows-7-Nutzer zum Umstieg bewegt werden. Der Windows-8-Nachfolger “Threshold” soll im Frühjahr erscheinen und das Startmenü zurückbringen.

Erste Preview von Visual Studio 14 veröffentlicht

Microsoft stellt die erste Preview-Version von Visual Studio 14 zur Verfügung. Sie umfasst unter anderem frühe Versionen der Werkzeuge für ASP.NET v.Next. Eine zweite Preview folgt im Lauf des Jahres. Diese soll auch bereits den finalen Namen tragen. Die finale Version ist für 2015 vorgesehen. Microsoft pflegt Visual Studio 2013 parallel weiter.

Surface: Microsoft nimmt neuen Anlauf mit 12-Zoll-Display

Mit dem neuen Surface Pro macht Microsoft klar, dass es sich an High-End-Anwender in Unternehmen richtet und packt die Funktionalität eines Laptops in den Formfaktor Tablet. Microsoft muss hier keine großen Stückzahlen vertreiben, um das Gerät zu einem Erofolg werden zu lassen.

Ex-Chef von PCFritz macht Aussagen zu den Hintermännern

Maik Mahlow hat sich während eines Haftprüfungstermins zu den Hintermännern geäußert. Der Anfang Mai verhaftete Ex-Chef von PCFritz bezeichnet sich gegenüber Spiegel-TV selbst als Opfer. Demnach sei er zu vielen der Aktionen gezwungen worden.

Mai-Patchday: Microsoft behebt Schwachstellen in IE und SharePoint Server

Microsoft veröffentlicht am Patchday unter anderem Updates für Internet Explorer und SharePoint Server. Zwei Lücken betreffen alle unterstützte Versionen des Browser. Kriminelle nutzen sie bereits für zielgerichtete Angriffe aus. Weitere Fixes beheben Schwachstellen in Office, .NET-Framework und Windows.

Mai-Patchday: Microsoft und Adobe schließen kritische Schwachstellen

Adobe und Microsoft haben für den Mai-Patchday wichtige Sicherheitsupdates angekündigt. Betroffen von den Schwachstellen sind unter anderem Windows, Internet Explorer und SharePoint Server. Ebenfalls anfällig sind Office 2007, 2010 und 2013. Adobe veröffentlicht Patches für Reader XI und Acrobat XI für Windows und Mac OS X.

Microsoft stopft Internet Explorer auch auf Windows XP

Noch ein letztes Patch für Windows XP! Auch nach dem offiziellen Support-Ende von Windows XP veröffentlicht Microsoft jetzt noch einen Fix für den Internet Explorer. Dennoch empfiehlt Microsoft nach wie vor, auf aktuellere Versionen des Betriebssystems zu wecheln, denn trotz Support-Ende sind noch immer rund ein Viertel aller Nutzer mit dem 13 Jahre alten Windows XP im Web unterwegs.

Microsoft stoppt Windows 8.1 Update 1 für Enterprise-Kunden

Von dem Stopp sind nur einige Enterprise-Kunden betroffen. Microsoft meldet Probleme mit den Windows Server Update Services. Nach der Installation des Updates kann es passieren, dass Systeme keine weiteren Aktualisierungen erhalten. Ein Patch ist bereits in Arbeit. Bis dahin empfiehlt Microsoft einen Workaround.