E-Mailpanne bei Bankhaus: Kunde ungleich Mailempfänger

Management

Fehler bei zugekauften E-Mail-Adressen

Der Citibank ist eine peinliche Panne bei einer Mail-Kampagne für die Nutzung von Online-Angeboten unterlaufen. Laut Informationen des Wall Street Journals hatte das Bankhaus bei Kredikarten-Kunden, die Ihre E-Mail-Adresse nicht angegeben hatten, diese beim Dienstleister Acxiom eingekauft. Wie sich herausstellte, waren in einigen Fällen Bankkunde und E-Mailempfänger nicht identisch.

Die Zeitung berichtet von Informationen wie Transaktionsbestätigungen, Rechnungserinnerungen oder ungewöhnlichen Kontobewegungen, die abrufbar gewesen sein sollen. Laut der Citigroup sei es den falschen E-Mail-Empfängern jedoch nicht möglich gewesen, ohne Kenntnis des Benutzernamens und des Passwortes derartige Informationen von den Online-Konten zu erhalten.

Während datenschutzrechtliche Vorschriften in den USA nach Expertenansicht nicht verletzt wurden, könnten sich Börsenaufsicht und Staatsanwaltschaft wegen versprochener und nicht eingehaltener Sicherheitsstandards einschalten.