IT-Dienstleister memIQ schlittert in Konkurs

Management

Suche nach Investoren läuft auf Hochtouren

Die Internetfirma memIQ, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hypo-Vereinsbank und Vodafone, hat Insolvenzantrag gestellt. Grund sei drohende Zahlungsunfähigkeit, sagte Vorstandschef Jürgen Gärtner.

Für die Kunden werde der Service aber uneingeschränkt fortgesetzt. Der IT-Dienstleister verhandle derzeit mit einem großen deutschen Konzern, der als Investor einsteigen will. Das Unternehmen mit etwa 50 Beschäftigten bietet die Archivierung von Dokumenten, vor allem Kontoauszügen, im Internet an.