IT-Sicherheit erfasst alles

EnterpriseSicherheit

Wie eine Lawine breitet sich das Thema Sicherheit über alle Teilbereiche der IT aus – und rückt damit ganz nach oben auf der Prioritätenliste fürs nächste Jahr.

Dabei liegt es in der Regel am Nutzer, ob die Sicherheits-Features aktiviert sind. Zudem sind Firewalls zumeist auf dem Laptop zu finden, nicht aber auf dem PDA. So sind PDAs ideale Seuchenüberträger – Smartphones hingegen nach Ansicht von Sicherheitsexperten höchst gefährdet, künftig selbst von einer Virenepidemie dahingerafft zu werden. Denn sie laden besonders zum Datentausch ein. Gemeinsam ist allen mobilen Handhelds die brisante Anbindung an die Unternehmens-IT via UMTS, GPRS und WLAN.

Storage Security

Als sich Symantec und Veritas im Dezember 2004 das Ja-Wort gaben, fragten sich einige nicht unberechtigt: Traumpaar oder Rosenkrieg? Im Verlauf des Jahres 2005 stellte sich die Heirat als nicht nur weise, sondern auch Erfolg versprechende Liaison heraus, denn die Kombination aus Speichern und Sicherheit war DAS Thema des Jahres 2005 in der Storage-Welt.

Storage Security ist ein Sammelsurium an Sicherheitsschlössern und Einstellungen, die verhindern sollen, dass unautorisierte Benutzer zu den Ressourcen vordringen und im Gegenzug berechtigte User über gesicherte Kommunikationskanäle Zugriff auf die gespeicherten Daten haben. So hat es die Beraterfirma @stake formuliert.

Dass diese technische Partnerschaft nicht nur Symantec und Veritas überzeugte, zeigten weitere Übernahmen in diesem Jahr, als da wären Decru durch Network Appliance und Lasso durch Sonic Wall. 2004 mussten sich IT-Manager noch für ein Entweder/Oder entscheiden: Entweder ich sichere das Netz ab, indem ich es abschotte. Dann fehlt es aber – das Oder – an der einfachen und benutzfreundlichen Verfügbarkeit der Daten, welche die Storage-Welt für sich reklamiert.

Die gesetzlichen Regeln und Pflichten für Unternehmen zur Aufbewahrung von Informationen über einen langen Zeitraum haben die beiden ehemals konträren Themen aneinander gebunden. Compliance-Regeln sorgen heute dafür, dass Sicherheit auch Verfügbarkeit bedeuten muss. Will der Anwender auf Daten zugreifen, dann bitte schnell und ohne Umwege. Das klappt aber nur, wenn nicht eine Horde Unberechtigter dazwischen pfuscht oder Viren und Angriffe gegen das Speichernetz schleudert.

Storage Security ist kein Trend, der sich 2006 und darüber hinaus erst entwickeln wird. Storage Security musste kommen, war plötzlich da und die schnelle Akzeptanz des Konzepts, das Hersteller unterschiedlich ausgestalten können, hat seine Notwendigkeit bewiesen. Da gibt es keine Technik, die kurz vor dem Durchbruch steht. Neue Produkte werden schlicht durch weitere Fusionen von Security- und Storage-Herstellern entstehen und sich einfach an einem Stand auf dem Marktplatz IT anbieten.

Lesen Sie auch :