Intels Billigheimer kommt im Mai

CloudEnterpriseManagementServer

Die Billig-Plattform ‘Shelton 08’ soll zunächst in Schwellenländern erhältlich sein.

Intel hat den Start seiner 100-Dollar-Desktop-Plattform angeblich vom dritten Quartal auf Mai vorgezogen. Das berichtet das IT-Portal Digitimes unter Berufung auf Insider bei nicht genannten PC-Herstellern.

Für die Plattform stehen dem Bericht zufolge zwei im 45-Nanometer-Verfahren gefertigte Intel-Prozessoren der ‘Diamondville’-Reihe zur Auswahl: das Single-Core-Modell 230 mit 1,6 GHz Takt, 533 MHz Frontsidebus und 512 KByte L2-Cache sowie eine bislang nicht näher spezifizierte Dual-Core-CPU.

Neben der Desktop-Version soll es auch eine Notebook-Variante geben, die mit dem Einkern-Diamondville-Prozessor N270 ausgestattet ist. Laut den Quellen unterstützt dieser das Hyper-Threading. Als Chipsatz kommt offenbar ein 945GSE mit integriertem Grafikchip und der Southbridge ICH7-M zum Einsatz.

Als Zielgruppe der Billig-Plattform habe Intel vor allem Schwellenländer im Visier, heißt es. Das Unternehmen wolle in den nächsten drei Jahren rund 1 Milliarde Dollar investieren, um die Markteinführung zu beschleunigen.

Der Hersteller MSI hat für die am 4. März beginnende CeBIT bereits einen Laptop auf der Basis von Shelton 08 angekündigt.

Lesen Sie auch :