Nichts geht mehr ohne Virtualisierung

CloudEnterpriseManagementSoftwareVirtualisierung

Mehr als die Hälfte aller Großunternehmen weltweit räumen dem Management von virtuellen Server-Umgebungen einen hohen Stellenwert in der IT ein. Die Zahl überrascht: An der Menge der neu auf den Markt kommenden Produkte zum Thema gemessen sollten es noch viel mehr sein! Offenkundig gibt es noch einen Nachholbedarf in Sachen Informationen rund um die Virtualisierung.

Zwar sei die Akzeptanzrate hoch, doch die Umfrage habe gezeigt, dass oft erst 7 Prozent der installierten Server virtualisiert seien. Dabei sei die Penetration von Virtualisierung am höchsten in Linux-Umgebungen. 20 Prozent der Linux-Plattformen sei derzeit schon virtualisiert.

Dies verwundert nicht: Linux-Spezialisten wie Novell haben das Thema beispielsweise auf der CeBIT 2008 in den Mittelpunkt gestellt. Unter dem Motto “Making the Connection” standen neben Lösungen zur Virtualisierung und Automatisierung im Rechenzentrum vor allem die Interoperabilität mit Microsoft Windows im Zentrum des Messeauftritts. Die Gäste informierten sich in Bezug auf die Virtualisierung im Besonderen über die effiziente Nutzung von Ressourcen, wodurch Unternehmen mit Hilfe von innovativer Technologie Wachstum generieren und gleichzeitig Energie sparen können. Gemeinsam mit Intel zeigte Novell zusammen mit der Realtech AG neueste Trends zu Virtualisierung und Hochverfügbarkeit rund um SAP.

Die Walldorfer setzten wenige Tage nach der CeBIT sogar noch einen drauf: Auf Novells Hausmesse Brainshare in Salt Lake City erklärten sie, dass man seine Software fast exklusiv für Suse Linux auszulegen gedenkt. Beide Unternehmen arbeiten daran, Novell-Virtualisierungstechnologien sowie Novell-Lösungen für das Identitäts- und Sicherheitsmanagement für SAP-Anwendungen unter Suse Linux Enterprise zur Verfügung zu stellen. SAP und Novell wollen Novell ZENworks Orchestrator, Novells plattformunabhängige Anwendung für Virtualisierungsmanagement und flexible Zuordnung von Rechenkapazität, mit dem ‘Adaptive Computing Controller’ von SAP, einem Werkzeug der Technologieplattform SAP NetWeaver, integrieren.

Über die nächsten zwölf Monate hinweg muss die Branche sich aber zudem darauf einstellen, dass auch sehr viele Windows-Systeme virtualisiert werden: 76 Prozent der neuen Windows-Server sollen virtualisiert betrieben werden, so eine IDC-Prognose.