Foundry geht Brocade ins Netz

Data & StorageE-GovernmentEnterpriseManagementNetzwerkeRegulierungStorage

Für 3 Milliarden Dollar hat Brocade den Netzwerkausrüster Foundry geschluckt. Im Bereich Router und Switches wird sich wohl in den nächsten Monaten einiges tun. Denn Foundry scheint beinahe die perfekte Ergänzung für Brocade zu sein.

Dennoch ist sich der Foundry-CEO sicher, nun auf dem Markt zusammen mit Brocade in einer stärkeren Position zu sein. Vor allem deshalb, weil sich die Technologien der Unternehmen gut ergänzen.

“Brocade hat sich mit diesem Deal in die eine für die Netzwerkindustrie einmalige Position gebracht und kann jetzt ein alternatives Lösungsportfolio anbieten”, kommentiert Zeus Kerravala, Analyst bei der Yankee Group. So könne nun Brocade neben Loacal, Metro und Wide-Area Networks auch Lösung für das Storage Area Network anbieten. Damit sei Brocade eine brauchbare Alternative für Unternehmen, die auf der Suche nach einer vollständigen Netzwerklösung sind, erklärte Kerravala.

Die jeweiligen Boards haben der Übernahme bereits zugestimmt, nun stehe noch das OK der Anleger aus, teilt Brocade mit.