AMD: “Fabriken werden nicht verkauft”

CloudEnterpriseManagementServer

Der Hersteller hat Berichte dementiert, nach denen die beiden deutschen Chip-Fabriken in ein neues Unternehmen ausgelagert und verkauft werden könnten.

Die geplante “große Umstellung” (major restructuring) beziehe sich auf die Art und Weise, wie AMD Wafer herstelle. AMD will noch in diesem Jahr die 45-Nanometer-Fertigung einführen.

Fotogalerie: AMD präsentiert Barcelona

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Der Hersteller wolle künftig zudem mehr Informationen über den internen Plan ‘Asset-smart’ (auch ‘Asset-lite’ genannt) zur Verfügung stellen, so der AMD-Sprecher. Einige Analysten hatten vermutet, dass in diesem Plan auch der Verkauf der Chip-Fabriken vorgesehen ist.

Bislang ist bekannt, dass es bei Asset-smart um kostengünstigere Herstellungsverfahren geht. Um diesen Plan soll sich vor allem der ehemalige AMD-CEO Hector Ruiz kümmern, der jetzt Executive Chairman
des AMD-Verwaltungsrates ist.

Lesen Sie auch :