Die neuen Funktionen in KDE 4.1

EnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Was die freiwilligen Entwickler von KDE mit der Version 4.1 vollbracht haben, braucht sich nicht mehr hinter Apples Mac OS oder Microsofts Vista verstecken. Hatte der Vorgänger, KDE 4.0, noch eher experimentellen Charakters, so bedient die neue Version vor allem die Wünsche des normalen Anwenders.

Neu in KDE 4.1 sind die überarbeiteten Dateimanager Dolphin und Konqueror. So kann Dolphin jetzt auch Verzeichnisbäume darstellen. Neben vielen anderen Verbesserungen ist beispielsweise auch der Fullscreen in Gwenview, dem Bildbetrachter des Desktops, neu. Daneben gibt es jetzt eine Rating-Funktion sowie neue Navigationsmöglichkeiten.

Mit dem Dragon Player führt KDE einen leicht zu bedienenden Video-Player ein. Okteda ist der neue Hexadezimal-Editor des Desktosp. KSystemLog gibt einen Überblick über sämtliche Prozesse, die auf dem System laufen. In der Version 4.1 ist zudem der CD-Spieler KSCD zu neuem Leben erwacht.

KRDC, der Remote Desktop Dlient in KDE, entdeckt jetzt automatische entfernte Desktops über das Protokol ZeroConf.

Mit Step kommt ein Physik-Lernprogramm auf den Desktop. Nicht zu vergessen die Spiel KDiamnond, Kollision, KBreakOut und Kubrick.

Lesen Sie auch :