Outsourcing-Anteil am IT-Services-Markt steigt

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Der IT-Services-Markt wächst trotz zunehmend eingetrübter Konjunkturaussichten beträchtlich, so das Ergebnis der IDC-Studie ‘Der Markt für IT-Services in Deutschland 2007-2012’.

Der drittgrößte vertikale Markt ist die öffentliche Verwaltung. Hier spielt das Thema E-Government eine wichtige Rolle, insbesondere im Hinblick auf die Optimierung interner, behördenübergreifender Prozesse. Auch, wenn deutschen Behörden im Vergleich zum Ausland weiterhin Nachholebedarf haben, so holten sie bei diesem Thema im vergangenen Jahr doch spürbar auf.

Auf Grund des hohen Wettbewerbsdrucks und Sättigungsgrads im Großkundengeschäft adressieren IT-Dienstleister verstärkt den Mittelstand als Zielgruppe. Immer mehr große IT-Services-Anbieter stellten im vergangen Jahr spezielle Mittelstandsprodukte und -Services vor. Dabei zeichnet sich konzeptionell die nächste und ernst zu nehmende Reifestufe beim Erschließen dieser Zielgruppe ab.

Unter den Top Ten der größten IT-Anbieter im deutschen Markt für IT-Services gibt es kaum Veränderungen. T-Systems bleibt Marktführer mit einem Anteil von 9,5 Prozent, dicht gefolgt von IBM mit 9,3 Prozent. Fujitsu Siemens Computer (FSC) erreicht erstmals Platz 10 und rückte zu den größten Services-Unternehmen auf. Die Top Ten des deutschen IT-Services-Marktes wuchsen 2007 im Durchschnitt so stark wie der Gesamtmarkt.

Lesen Sie auch :