Jerry Yang räumt Yahoo-Chefsessel

EnterpriseJobsManagement

2008 war kein gutes Jahre für Yahoo-Chef Jerry Yang. In der Übernahmeschlacht mit Microsoft pokerte er hoch – zu hoch. Am Ende zog der Softwaregigant sein Angebot zurück. Bei den Aktionären fiel Yang daraufhin in Ungnade, nun bleibt dem 40-jährigen nur noch der Rückzug.

Weniger dramatisch sind dagegen die Begleitumstände der zweiten prominenten Rücktrittsankündigung dieses Tages. Das US-Sicherheitsunternehmen Symantec hat bekannt gegeben, dass der bisherige Firmenchef John Thompson nach zehn Jahren an der Spitze Ende März zurücktreten wird. Thompson soll dann durch den 43-jährigen Enrique Salem ersetzt werden, der effektiv am 4. April 2009 das Amt des CEO übernehmen soll.

“Ich habe schon seit einiger Zeit mit dem Board daran gearbeitet, einen geeigneten Nachfolger für mich zu finden. Mit Enrique Salem haben wir den besten Mann dafür aufgetan, den es für diese Position gibt”, lautete die Erklärung von Noch-CEO, als er sein Ausscheiden bekannt gab. Zwar wird Thompson weiterhin dem Verwaltungsrat angehören, ansonsten möchte er nach eigenen Angaben mehr Zeit in Hawaii verbringen.

Ob er sich damit wirklich komplett aufs Altenteil zurückzieht, ist noch ungewiss. Thompson werden gute Verbindungen zum kommenden US-Präsidenten Barack Obama nachgesagt. Dieser könnte für ihn auch einen Posten in der Regierungsmannschaft bereit halten. Thompson verneinte dies zwar, meinte aber auch: “Wenn der gewählte Präsident der USA mich anruft, wäre es nicht nur unhöflich sondern unpatriotisch, sich seinen Vorschlag nicht anzuhören”.

Fotogalerie: Die Top Ten der Brüll-Bosse

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Lesen Sie auch :