AT&T baut 12 000 Stellen ab

EnterpriseManagementMobileNetzwerkeTelekommunikation

Der US-Telekommunikationsgigant AT&T ist nicht gegen die Wirtschaftskrise gewappnet. Jetzt sollen 12.000 Stellen gestrichen werden.

Mit diesem Schritt reagiere AT&T auf den großen wirtschaftlichen Druck sowie auf einen fortgesetzten Kundenschwund bei Festnetzanschlüssen. Die Streichungen entsprechen 4 Prozent der gesamten Belegschaft.

Zudem will das Unternehmen eine neue Geschäftsstruktur sowie eine straffere Organisation einführen. Der Job-Abbau wird das die Unternehmens-Bilanz im vierten Quartal 2008 voraussichtlich mit 600 Millionen Dollar belasten.

Die Entlassungen werden im Dezember beginnen und im Laufe des Jahre 2009 abgeschlossen ein, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Welche Bereiche von den Kürzungen betroffen sind, ist bislang unbekannt.