IT-Ausgaben steigen 2009 leicht an

EnterpriseGreen-ITInnovationMobileNetzwerk-ManagementNetzwerke

Die IT-Ausgaben werden auch im Krisenjahr 2009 immer noch leicht steigen. Das ergab eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Gartner Research. Der Grund dafür liegt in den langen Investitionszyklen in einigen Branchen. Die Gesundheits- und Versorgungsbranche sowie der Bereich von Regierung und Verwaltung stützt hierbei eine ganze Industrie.

Für John-David Lovelock, den Studienautor und Gartner Research Vice President, sind die Auswirkungen der Krise bereits schwach zu spüren und werden noch stärker durchdrücken auf die Einkäuferbranchen. Allerdings zeigt sich bei den großen Unterschieden die Ungleichzeitigkeit der Krisenauswirkungen und die Unebenheit der Marktereignisse über die einzelnen Branchen und Regionen hinweg.

Im Ganzen prognostizieren die Analysten von Gartner, dass die IT-Ausgaben weltweit in diesem Jahr um 0,5 Prozent wachsen und knapp die Marke von 2,7 Billiarden Dollar verpassen werden. Als IT-Ausgaben bezeichnet Gartner für diese Untersuchung so ziemlich alles: Software, Hardware, Services und TK sowie die Dienstleistungen drum herum.