Intelligenter surfen mit Firefox

EnterpriseManagementOpen SourceProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Die Mozilla-Entwickler arbeiten daran, das Surfen mit dem freien Browser Firefox effektiver zu machen. Dem dient das Add-on ‘Ubiquity’, das in abgespeckter Form in künftige Firefox-Versionen Eingang finden dürfte. silicon.de zeigt in einer Bildergalerie, an welchen Funktionen die Mozilla-Entwickler derzeit tüfteln.

Derzeit sind bereits mehr als 50 Befehle verfügbar. Beim Eintippen von ‘command-list’ werden die installierten Befehle samt Erklärungen dargestellt. Da Ubiquity JavaScript-Skripte ausführt und diese sicher sein müssen, informiert Mozilla auf der Seite The Herd darüber, welche Befehle ein Anwender bedenkenlos nutzen kann.

Ursprünglich sollte Ubiquity in die Firefox-Version 3.5 integriert werden, die derzeit als zweite Beta-Version vorliegt. Jetzt experimentieren die Entwickler jedoch mit einer abgespeckten Ubiquity-Version, genannt Taskfox.

Diese Erweiterung liegt derzeit nur als Prototyp vor – in Firefox 3.5 dürfte es Taskfox nicht mehr schaffen. Wie Ubiquity macht auch Taskfox die Adresszeile “intelligenter” und erspart dem Anwender das Aufrufen unterschiedlicher Webseiten.

Lesen Sie auch :