Der iDay in den USA

EnterpriseMobile

Zum Verkaufsstart des neuen iPhone bildeten sich auch diesmal wieder lange Schlangen vor den Apple-Stores. Die Fans des iPhone 3G S schlugen sich sogar die Nacht um die Ohren, um an das begehrte Smartphone zu kommen. Hierzulande war beim Verkaufsstart zwar etwas mehr los als an anderen Tagen, doch die großen Menschenmassen blieben aus. In den USA hingegen war auch bei dieser Gerätegeneration der Ansturm immens.

Wie die Vorgängermodelle wird das iPhone 3G S in Deutschland ausschließlich über T-Mobile vertrieben. Allerdings soll dieser Exklusivvertrag, wie das Manager Magazin berichtet, möglicherweise Ende 2009 auslaufen.

Der Verkauf des Gerätes ist hier mit einem Zweijahresvertrag mit T-Mobile verbunden. Wahlweise gibt es das iPhone 3G S mit einem internen Speicher von 16 oder 32 GByte. Für beide Modellvarianten stehen vier verschiedene Tarife zur Wahl – der günstigste ist der sogenannte XS-Tarif.

Im XS-Tarif kostet das iPhone 3GS mit 16 GByte 129,95 Euro, während das Modell mit 32 GByte 249,95 Euro kostet. Dazu erhält der Kunde für monatlich 24,95 Euro ein Datenvolumen von 200 MByte. Jedes weitere übertragene MByte kostet dann 49 Euro-Cent. Außerdem gehört die Weekend-Flatrate für Telefonate zum Leistungsumfang.

Jede Telefonminute kostet derzeit noch 29 Cent in die deutschen Netze, wobei jedoch ab der ersten Telefonminute sekundengenau abgerechnet wird. Pro SMS fallen 19 Cent an und der MMS-Versand kostet 39 Cent pro Nachricht.

Sollten aber die “Brancheninsider”, die das Manager Magazin zitiert, recht behalten, könnten Preise und Tarife für das iPhone bald sinken, wenn mehrere Anbieter, wie zum Beispiel O2 oder Vodafone das Gerät im Angebot haben.

Fotogalerie: Alles rund ums iPhone 3G S

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Lesen Sie auch :