Android auf der Porno-Überholspur

EnterpriseMobileSoftware

Entwickler für Android-Anwendungen und auch für den App Store dürfen laut den Reglements von Apple und Google derzeit keine Anwendungen in die Portale hochladen, die aufgrund ihrer Inhalte erst ab 18 Jahren zugänglich sind. Zu Deutsch: Kein Porno.

Damit könnte Googles Smartphone-Betriebssystem, auch wenn man bei Google offiziell von dieser Idee nichts hält, einen deutlichen Beliebtheitsschub erfahren. Könnte. Denn der Android-Fan-Blog ‘Phandroid’ konnte sich, dank Volljährigkeit, den Marktplatz auf ein Android-Phone “zu wissenschaftlichen Zwecken”, wie betont wird, herunterladen.

Außer einer Startseite, auf der Anwendungen mit verheißungsvollen Namen gelistet sind, war jedoch laut Phandroid noch nichts zu holen. Die Phandroid-Autoren vermuten, dass es sich hierbei noch um ein Referenzdesign handelt. Derzeit ist aber nicht klar, ob oder wann hier tatsächlich Inhalte zu sehen sein werden. Auch das Abrechungsmodell für Entwickler wird von Phandroid bezweifelt. Außerdem berge jede Android-Anwendung aus unbekannter Quelle ein gewisses Sicherheitsriko, ein Marktplatz, der es erlaubt zahlreiche weitere Anwendungen herunterzuladen und zu installieren, berge ein bei weitem größeres Sicherheitsrisiko.

Adult-Content für Googles Android
So könnte der Schmuddel-Laden von MiKandi aussehen. Anwendungen sind derzeit noch keine verfügbar. Zwar preist der Anbieter des alternativen Android-Marktes sein Angebot bereits an, aber derzeit sind noch keine Anwendungen verfügbar und es ist auch nicht klar, ob es jemals so weit kommen wird. Ob und wie Google auf das Geschäftsmodell, einen ganzen Markplatz für das mobile Betriebssystem anzubieten, reagieren wird, ist ebenfalls noch offen.
Quelle: Phandroid

Lesen Sie auch :