Parallels im Wolken-Wahn

CloudEnterpriseSoftware

“Aus der Wolke strömt immer mehr Geld”, meint Parallels-CEO Serguei Beloussov. Ein Goldregen quasi. Auf dem Summit ’10 in Florida hielt man sich aber nicht immer an die Wahrheit. silicon.de war mit der Kamera vor Ort.

Hierzu verweist er auf ein Beispiel aus dem eigenen Haus. Der weltweit größte IP-Registrar und Webhoster, GoDaddy, ist bereits seit vielen Jahren Parallels-Kunde. “Sie haben uns stets sehr viel Feedback gegeben, aber manche Umsetzung hat sich bis zu vier Jahre hingezogen”, sagt er über diesen Punkt der Business-Optimierung.

Inzwischen sind auch die Großen der Branche auf Parallels aufmerksam geworden. Microsoft und Google waren als Partner auf der Veranstaltung vertreten. Microsofts General Manager für Software und Services, John Zanni, lobte in seiner Keynote die Parallels-Plattform, die er als gute Ergänzung zu den Microsoft-Angeboten sieht. “Microsofts Offline und Online-Angebote, zusammen mit der Parallels-Software bedeuten für den Kunden ein leistungsstarkes Komplettangebot aus einer Hand”, so sein Hinweis.

Parallel dazu führte Microsoft eine Teilnehmerbefragung durch. Die Fragen deuten daraufhin, dass Microsoft eine große PR- und Werbekampagne für seine Azur-Plattform plant. Die Teilnehmer wurden unter anderem danach befragt, wie und wo sie sich über das aktuelle Geschehen in der Hosting-Welt informieren.

In verschiedenen Podiumsdiskussionen wurde beklagt, dass der Begriff Cloud zu verschwommen sei und viele Firmenchefs der Ansicht seien, Cloud Computing sei etwas revolutionär Neues. “Es ist für einen Hosting-Provider einfacher, wenn er von neuen Service-Angeboten spricht und Cloud Computing als eine logische Evolution darstellt”, lautet der Ratschlag von Melanie Posey. Interessanterweise sei die Cloud-Akzeptanz laut Posey in Europa höher, als in den USA oder in Asien. Vor allem UK und Deutschland lägen hier vorne. Das dies eine dreiste Marketing-Lüge ist, wissen IT-Profis hierzulande nur zu gut.

Apropos hierzulande: Unter den wenigen Ausstellern am Rande des Events waren auch die deutschen E-Mail-Sicherheits-Anbieter eleven und antispameurope vertreten. “Wir streben eine langfristige Partnerschaft mit Parallels an und führen hier entsprechende Verhandlungen”, erläuterte Sascha Krieger, Unternehmenssprecher bei eleven, eines der Messeziele.

Lesen Sie auch :