Steve Jobs und Eric Schmidt beim Kaffeeratsch

EnterpriseManagementMobileMobile OS

Es gab einmal eine Zeit, da wäre der Schnappschuss nichts Besonderes gewesen – zumindest im Silicon Valley: Apple-CEO Steve Jobs trifft sich mit Google-Chef Eric Schmidt auf einen Kaffee. Seit einigen Monaten aber ist jedes Zusammentreffen der beiden Anlass für Schlagzeilen – inklusive Interpretation der Körpersprache.

Auf beide Fragen gibt es möglicherweise eine Antwort: Bing. Die Gerüchteküche sagt, dass Apple-Mitarbeiter kürzlich bei Microsoft vorstellig waren. Möglicherweise ging es darum, Bing zur neuen Standardsuchmaschine auf dem iPad zu machen. Bislang nutzt Apples Safari-Browser, genau wie iPhone und iPod touch, Googles Suchmaschine. Das iPhone bietet mit Maps und YouTube weitere Google-Dienste.

Nachdem Eric Schmidt den Apple-Aufsichtsrat verlassen musste, denkt man nun möglicherweise an eine gründlichere Trennung der beiden Konzerne. Gut möglich, dass Schmidt davor Angst hat.

Andererseits: Treffpunkt war das Calafia Cafe im Silicon Valley. Im Januar neu eröffnet, wird es von Charlie Ayers geführt, Autor des Kochbuches ‘Food 2.0’ und ehemaliger Küchenchef bei – Google. Steve Jobs gilt als ausgesprochen wählerisch, was seine Ernährung angeht. Wenn er sein leibliches Wohl – und sei es nur für einen Kaffee – in die Hände eines Google-Mannes legt, besteht noch Hoffnung für die Männerfreundschaft Jobs-Schmidt. Körpersprache hin oder her.

Lesen Sie auch :