Nokia: Verwaltungsrat sägt an Chefsessel

EnterpriseJobsManagementMobile

Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo verliert offenbar seinen Rückhalt im Verwaltungsrat. Das Gremium hat sich nach einem Bericht des Wall Street Journal auf die Suche nach einem neuen Chef gemacht und steht angeblich kurz davor, eine Entscheidung zu treffen.

Mit einem Marktanteil von zuletzt knapp 40 Prozent sind die Finnen zwar immer noch der größte Handyhersteller der Welt. Tonangebend aber sind sie nicht mehr. Die Richtung geben derzeit Apple mit seinem iPhone und Google mit seinem Betriebssystem Android vor.

Derweil bleibt Nokia nicht mehr viel Zeit, das Ruder herumzureißen: Zu Jahresbeginn war etwa jedes sechste verkaufte Handy ein Smartphone, Branchenbeobachter rechnen jedoch damit, dass bereits in wenigen Jahren zumindest in der westlichen Welt mehr Smartphones als herkömmliche Telefone – und auch mehr als Computer – verkauft werden. Zu Nokias Problemen kommt hinzu, dass die Finnen im wichtigen US-Markt kaum vertreten sind.

Vielleicht auch deshalb sucht der Nokia-Verwaltungsrat verstärkt in den USA nach einem Nachfolger für den aktuellen Chef Kallasvuo. Der Zeitung zufolge hat ein Chef eines großen US-Technologiekonzerns Nokia abgesagt, weil er nicht nach Finnland ziehen wollte. Ein anderer amerikanischer Kandidat sei nach Finnland zu Gesprächen gereist. Eine US-Sprecherin von Nokia wollte die “Spekulationen” nicht kommentiere.

Fotogalerie: Nokias Kammern des Schreckens

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Lesen Sie auch :