Steve Jobs in den Fängen des Grauens

Enterprise

Lieben wir es nicht alle, wenn Helden fallen? Wenn sich jemand aufschwingt, hinauf in den Olymp seiner jeweiligen Disziplin, Bewunderung mit der ganz großen Schaufel einfährt – und dann – fehlt! Später darf er dann neuerlich aufsteigen, aber die zwischenzeitliche Bruchlandung ist ein Muss!

Ich seh’ schon, das Leben ist kein Wunschkonzert. Sonst würden Sie morgen von mir eine biographische Aufarbeitung der wechselvollen Geschichte der Folkrockband “The Byrds” unter besonderer Berücksichtigung persönlich prägnanter Erfahrungen 1989 bis 1993 im bayerischen Hinterland zwischen Ingolstadt und Regensburg verlangen. Das würde ich mit Freuden schreiben! Inklusiver sämtlicher Seitenprojekte seit 1964! Und schon wieder schläft der Mann.

Sehen Sie, deswegen haben wir Götter so nötig. Über Looser wie mich wollen Sie nichts in der Zeitung lesen.

So schließe ich denn wie jede Woche mit meinem aufrichtigen Dank an Steve. Jobs, nicht Ballmer. Los Mann, bieg die Antenne wieder hin!

Ihr Dietmar Müller

Der Autor ist seit 2007 Chefredakteur von silicon.de. Zuvor war er viele Jahre u.a. bei ZDNet.de, der Computerwoche sowie für die Springer-Presse tätig. Beschimpfungen bitte an dietmar.mueller@cbs.com oder unten in die Kommentarfunktion.

Lesen Sie auch :