SAP verstärkt mit hybris-Zukauf E-Commerce

SAP wird Hybris übernehmen. hybris bietet Lösungen rund um E-Commerce an, die sowohl in der Cloud als auch Lokal genutzt werden können. Auch eine mobile Nutzung der Lösung ist möglich. Die Lösung umfasst Funktionen wie Suche, Marketin, Master Data Management und auch Web Content Management.

Finanzielle Details der Übernahme machte SAP nicht bekannt. Der Haupanteilseigner des Zuger Unternehmen ist der Venture Capitalist HGGC. hybris zählt über 500 Anwender wie zum Beispiel B2B-Web-Seiten wie W.W.Grainger, Rexel, General Electric, Thomson Reuters oder 3M. Aber auch Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie wie Toys”R”Us, Metro, Bridgestone, P&G, Levi’s, Nikon, Migros, Nespresso oder Lufthansa nutzen die Lösungen von Hybris.

Damit erlaubt Hybris eine ganzheitliche Sicht auf einen Kunden. Ein Vorteil von Hybris ist, dass es auf die Bedürfnisse einzelner Industrien speziell zugeschnittene Lösungen anbietet. So bietet Hybris beispielsweise Lösungen für den Einzelhandel, Herstellung, Software, für Medien oder auch den Telekommunikatinonssektor. Hybris spricht von einer Omi-Channel-Lösung, die vom Call-Center bis hin zu Shop-Systemen sämtliche Bereiche der Kundeninteraktion abdeckt.

Drei bis vier Monate soll es laut Hybris dauern, bis die Lösung produktiv gehen kann. SAP kann mit diesem Zukauf das eigene Angebot weiter diversifizieren. “hybris bringt an die Spitze der Konsugüterindustrie”, so kommentieren die Co-CEOs Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe gemeinsam in einer Pressemitteilung von SAP. Vor allem in der Verbindung mit der In-Memory-Technologie HANA sieht SAP für die Anwender große Vorteile, weil so eine umfassende Sicht auf den Kunden in Echtzeit möglich sei.

Bis zum dritten Quartal will SAP die Übernahme abgeschlossen haben. hybris und die einzelnen Produkte sollen jedoch als unabhängiges Unternehmen weiter bestehen. Auch die hybris-Spitze, bestehend aus Ariel Lüdi, CEO, und Carsten Thoma, President und Mitgründer, soll im Amt bleiben. Allerdings hatte das SAP auch bei Business Objects und SuccessFactors angekündigt.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

12 Stunden ago

CISA warnt US-Bundesbehörden VMware-Produkte zu patchen oder offline zu nehmen

Im April haben Angreifer VMware-Patches in kürzester Zeit nachgebaut, um RCE-Angriffe zu starten.

1 Tag ago

Hacker können Tesla Model 3, Y mit Bluetooth-Angriff stehlen

Sicherheitsforscher der NCC Group haben ein Tool entwickelt, mit dem ein Bluetooth Low Energy (BLE)-Relay-Angriff…

1 Tag ago

Die 10 häufigsten Angriffsvektoren für das Eindringen in Netzwerke

Gemeinsam von den USA, Kanada, Neuseeland, Niederlande und Großbritannien herausgegebene Empfehlung enthält Anleitungen zur Eindämmung…

1 Tag ago

Silicon DE Podcast: Frauen in der IT

Frauen sind in der Technologiebranche immer noch unterrepräsentiert. Warum und wie sich das ändern lässt,…

2 Tagen ago

Eternity-Malware-Kit bietet Stealer, Miner, Wurm und Ransomware-Tools

Cyberkriminelle können den neuen Malware-as-a-Service je nach Angriff mit verschiedenen Modulen anpassen.

2 Tagen ago