US-Universität reicht Patentklage gegen Apple ein

Apple wird mit einer Patentklage der zur University of Wisconsin gehörende Wisconsin Alumni Research Foundation (WARF) konfrontiert. Ohne Erlaubnis verwende das Unternehmen aus Cupertino für den A7-Prozessor im iPhone 5S sowie iPad Air und iPad Mini Retina Display eine von Mitarbeitern der Universität entwickelte Technik, die die “Effizienz und Leistung moderner Computer-Prozessoren” verbessert.

Im Juli 1998 sprach das US-Patentamt den Computerwissenschaftlern Andreas Moshovos, Scott Breach, Terani Vijaykumar und Gurindar Sohi das fragliche US-Schutzrecht 5.871.752 zu. Es beschreibt einen Schaltkreis, der Befehle anhand von zuvor ausgeführten Befehlen voraussagen kann und dabei auch vorherige falsche Prognosen berücksichtigt.

Die Arbeit der Forscher wird in der Klage als “wichtiger Meilenstein im Bereich Design und Architektur von Computer-Mikroprozessoren angesehen”. Der leitende Wissenschaftler Gurindar Sohi erhielt AppleInsider zufolge den Eckert-Mauchly-Award, den “renommiertesten Preis für Computer-Architektur”.

Apple soll im 64-Bit-Prozessor A7 die besagte Technik verwendet haben. WARF zufolge verletze Apple vorsätzlich das Patent. In mehreren eigenen Patentanträgen habe der iPhone-Hersteller das eingeklagte Schutzrecht als “Prior Art” erwähnt – also als eine bereits vorhandene Technik. Das beweise, dass es dem Unternehmen bekannt war.

WARF behauptet darüber hinaus, dass die Klage notwendig gewesen sei, da Apple deutlich gemacht habe, dass es keine Lizenzvereinbarungen mit Patentverwaltern wie der WARF abschließe. Apple soll nun Schadenersatz und Zinsen zahlen sowie die entstandenen Anwaltskosten erstatten. Zudem verlangt WARF eine richterliche Verfügung gegen Apple, die die Nutzung der patentierten Prozessortechnik untersagt.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

View Comments

Recent Posts

Verband der Internetwirtschaft: Digitalisierungsampel der Koalition steht auf rot

Eco macht den 10-Punkte-Check: Ein Jahr nach ihrer Vereidigung konnte die Ampel ihre digitalpolitischen Ziele…

8 Stunden ago

Trends Folge 6: Wie lässt sich in der IT Energie sparen?

Von der Ressourcen- über die Produktions- bis hin zur Verbrauchsfrage: 2023 wird im Zeichen der…

9 Stunden ago

Industriespionage mit chinesischem Hintergrund

Die Bitdefender Labs haben eine komplexe Attacke aufgedeckt und analysiert. Urheber war höchstwahrscheinlich die APT-Gruppe…

9 Stunden ago

Interview: Wo steht Gaia-X heute?

Gaia-X soll Daten-Souveränität und selbstbestimmte Wertschöpfungsketten in einem geschützten Umfeld ermöglichen.

11 Stunden ago

Rekordpatchday: Google stopft im Dezember 232 Löcher in Android

Allein 77 Fixes stehen für die Pixel-Geräte zur Verfügung. Insgesamt 20 Anfälligkeiten stuft Google als…

14 Stunden ago

IDC: PC- und Tabletmarkt schrumpft 2022 voraussichtlich um 12 Prozent

Auch im Jahr 2023 ist nicht mit einem Wachstum zu rechnen. Die Absatzzahlen bleiben aber…

16 Stunden ago