HP präsentiert Cloud Managed Network Solution für vereinheitlichte Netzwerke

HP erweitert mit HP Cloud Managed Network Solution das Portfolio für einheitliche kabelgebundene und drahtlose Konnektivität. Sie enthält das Cloud Managed Network für die Netzwerkverwaltung aus der Cloud, HP Intelligent Management Center (IMC) und die ortsbezogenen Software-Defined-Networking-Anwendung (SDN) HP Location. Unternehmen sollen damit neuen wirtschaftlichen Nutzen aus dem Netzwerk erschließen.

“Immer mehr Nutzer greifen mit mobilen Endgeräten auf das Unternehmensnetzwerk zu, und immer mehr nutzen diese Geräte für geschäftskritische Anwendungen. Deshalb benötigen Unternehmen anpassungsfähige, robuste und sichere WLAN-Lösungen, die sich einfach in Betrieb nehmen lassen”, sagt Rohit Mehra, Vice President Network Infrastructure bei IDC.

Kleine und mittlere Unternehmen sollen mit HP Cloud Managed Network auch komplexe Netzwerk-Infrastrukturen verwalten können. Die steigende Zahl mobiler Endgeräte am Arbeitsplatz führen vermehrt zur Überlastungen von Netzwerken. HPs neuen kabellosen Zugriffspunkte HP 560 und HP 517 sollen dagegen steuern und die Agilität des Netzwerks erhöhen. Beide Produkte unterstützen das IEEE-802.11ac-Protokoll.

Der HP 560 ist zudem OpenFlow-fähig, wodurch Nutzer auch SDN-Anwendungen verwenden können, ohne die bestehende Infrastruktur austauschen zu müssen. Für die Umstellung auf Software Defined Networking bietet HP darüber hinaus den SDN Roadmap Service. HP bietet den HP 560 802.11ac Zugriffspunkt  ür 1199 US-Dollar. Die HP 517 Unified 802.11ac Anschlussbuchse wird ab Mai verfügbar sein. Der Preis wird bei 499 US-Dollar liegen.

“Mit SDN-gestützten WLAN-Lösungen, die sich über die Cloud verwalten lassen, erhalten Netzwerkmanager größere Flexibilität und Skalierbarkeit. Was noch wichtiger ist, sie können ihre Netzwerkressourcen programmieren, um bestmöglich ihre Geschäftsanforderungen zu erfüllen”, sagt Mehra.

Zusammen mit Citrix und MobileIron will HP Unternehmen unterstützen, um BYOD-Initiativen zu starten. Dafür stellt HP die Plattform HP Intelligent Management Center (IMC) bereit. Dort können Kunden ihre Mobile-Device-Management-Lösungen integrieren. Über den HP Secure BYOD Services und den IP Address Management Services lassen sich dem Anbieter zufolge mobile Endgeräte von Mitarbeitern in kurzer Zeit in das Firmennetzwerk integrieren.

Die SDN-Anwendung HP Location Aware ist ortsbezogen und soll in geschlossenen Räumen WLAN-fähige Geräte auf etwa zwei Meter genau orten können. Die Technologie ermöglicht HP zufolge eine Reihe von ortsbezogenen Anwendungen für Einzelhandel, IT-Asset-Management und Sicherheit. Die Lösung wird in den HP Virtual Application Networks (VAN) SDN Controller integriert und soll Unternehmen dabei helfen, ihre WLAN-Infrastruktur gewinnbringend zu nutzen.

Auf Basis von Big Data Analytics und der Location-Aware-Technologie hat HP die Anwendung “SmartShopper” entwickelt. Sie dient als “Proof of Concept” für HP Location Aware. Sie zielt auf Einzelhändler und Telekommunikationsanbieter ab und kann standortbezogene Echtzeit-Angebote auf die Smartphones von Kunden schicken.

[mit Material von Dr. Jakob Jung, ChannelBiz.de]

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

FTC blockiert Microsofts Übernahme von Activision Blizzard

Die Regulierungsbehörde kündigt eine Klage gegen die Transaktion an. Sie erwartet, dass Microsoft den Zugang…

21 Stunden ago

Cybersecurity-Software findet gefährliche IoT-Schwachstellen

Onekey erweitert Schutz gegen Zero-Day-Attacken und bietet transparente Auflistung von Softwarekomponenten.

22 Stunden ago

Pentagon vergibt Cloud-Auftrag – an AWS, Google, Oracle und Microsoft

Der neue Auftrag hat eine Laufzeit bis Juni 2028. Das Auftragsvolumen sinkt von 10 auf…

23 Stunden ago

Cybersecurity-Maßnahmen: Hochbeliebt bedeutet nicht immer hocheffektiv

Unternehmen in der deutschen Finanzbranche ignorieren signifikante Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Cybersicherheit.

2 Tagen ago

Fitness-App gegen Stress und für geringeres Erkrankungsrisiko

Das Jahresende ist auch die Zeit der guten Vorsätze für das nächste Jahr. Tipps für…

2 Tagen ago

Virtuelles Quantencomputing-Labor für Unternehmen

Tata Consultancy Services bietet virtuelle Forschungs- und Entwicklungsumgebung auf Basis von Amazon Braket.

2 Tagen ago