Apple und Google legen Patentstreit bei

Der Patentstreit zwischen Apple und Googles Handyparte Motorola Mobility ist beendet. Darauf haben sich beide Konzerne geeinigt. Eine gegenseitige Lizenzierung der jeweiligen Smartphone-Patente gehört jedoch nicht zu der Einigung. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung hervor. Allerdings wollen sie sich gemeinsam für eine Patentreform einsetzen.

(Bild: Josh Long / CNET)

“Apple und Google haben vereinbart, alle laufenden Klagen einzustellen, die unmittelbar zwischen den beiden Firmen geführt werden”, heißt es in der gemeinsamen Erklärung. “Apple und Google haben außerdem eine Zusammenarbeit in einigen Bereichen der Patentreform vereinbart.” Zu den Umständen der Einigung wollten sich die Unternehmen nicht äußern.

Im Jahr 2010 begann der Patentstreit zwischen Motorola und Apple mit gegenseitigen Klagen. Diese führten zu fast zwei Dutzend Verfahren in den USA und Europa. Google geriet durch die Akquisition von Motorola Mobility 2012 für 12,5 Milliarden Dollar in die Auseinandersetzung. Der Internetkonzern kündigte Anfang 2014 den Weiterverkauf des Handyherstellers an Lenovo an. Allerdings soll das gleichzeitig erworbene Patentportfolio überwiegend in Googles Besitz bleiben.

Möglicherweise haben Patenttrolle als gemeinsame Gegenspieler zu dem überraschenden Ende des Patentstreits beigetragen. Besonders zahlungskräftige Firmen wie Apple, Amazon und Google stehen im Fokus von Patentklägern, wie aus einer aktuellen Studie von Lex Machina hervorgeht. 2013 sah sich Apple mit 59 Klagen konfrontiert und belegt damit den Spitzenplatz. Die zehn größten Kläger waren Firmen, die keine eigenen Produkte herstellen, sondern als “Patent Monetization Entities” (PME) ausschließlich Einnahmen durch Lizenzierung und auf dem Klageweg zu erzielen versuchen. Solche Patenttrolle verklagten Apple und Google in den vergangenen fünf Jahren nahezu 200 Mal.

Apple kämpfte verbissen in Patentstreitigkeiten mit Herstellern von Android-Smartphones, während andere Technikfirmen dazu übergegangen sind, gegenseitige Patentabkommen abzuschließen. Insbesondere mit Samsung setzte sich der iPhone-Hersteller intensiv auseinander. Beide Konzerne konnten sich nach dem jüngsten Urteil im Patentstreit als Gewinner fühlen. Die Jury stellte Patentverstöße von Samsung wie Apple fest. Zwar muss Samsung Schadenersatz leisten, aber weit weniger als Apple gefordert hatte.

Apples Patent-Kreuzzug gegen Googles Mobilbetriebssystem könnte bald beendet sein. Das erwartet Samsung-Anwalt John Quinn, dessen Kanzlei in anderen Verfahren auch Google und Motorola vertrat. “Bis zu diesem Zeitpunkt hat Apple wohl geglaubt, es könnte Android irgendwie zerstören”, sagte er im Gespräch mit News.com. “Das muss der letzte Strohhalm gewesen sein. Sie müssen begreifen, dass sie Android nicht aufhalten können, indem sie andere verklagen.”

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

Verband der Internetwirtschaft: Digitalisierungsampel der Koalition steht auf rot

Eco macht den 10-Punkte-Check: Ein Jahr nach ihrer Vereidigung konnte die Ampel ihre digitalpolitischen Ziele…

7 Stunden ago

Trends Folge 6: Wie lässt sich in der IT Energie sparen?

Von der Ressourcen- über die Produktions- bis hin zur Verbrauchsfrage: 2023 wird im Zeichen der…

8 Stunden ago

Industriespionage mit chinesischem Hintergrund

Die Bitdefender Labs haben eine komplexe Attacke aufgedeckt und analysiert. Urheber war höchstwahrscheinlich die APT-Gruppe…

8 Stunden ago

Interview: Wo steht Gaia-X heute?

Gaia-X soll Daten-Souveränität und selbstbestimmte Wertschöpfungsketten in einem geschützten Umfeld ermöglichen.

10 Stunden ago

Rekordpatchday: Google stopft im Dezember 232 Löcher in Android

Allein 77 Fixes stehen für die Pixel-Geräte zur Verfügung. Insgesamt 20 Anfälligkeiten stuft Google als…

13 Stunden ago

IDC: PC- und Tabletmarkt schrumpft 2022 voraussichtlich um 12 Prozent

Auch im Jahr 2023 ist nicht mit einem Wachstum zu rechnen. Die Absatzzahlen bleiben aber…

15 Stunden ago