Sages ERP-Lösung für den gehobenen Mittelstand geht in die Cloud

Der Software-Anbieter Sage bietet ERP X3 künftig auch als SaaS-Lösung an. X3 richtet sich an mittelständische Unternehmen ab 100 Mitarbeitern mit internationaler Ausrichtung. Aber auch für Niederlassungen großer Unternehmen eigne sich X3. Version 7 von Sage ERP X3 führt zudem eine mobile Schnittstelle in die Lösung ein.

Neu sind die von Grund auf neu entwickelte Web-Schnittstelle auf Basis von HTML 5 sowie kollaboriative Funktionen und mobile Apps. Anwender können sich damit den Zugriff auf das System selbst anpassen.

Neu sind in der Version 7 auch verbesserte Suchfunktion sowie die Integration von MS Office. Neben HTML 5 unterstützt die neue Version auch MongoDB, Elastic Search, JSON und Node.js.

Sage versucht zudem mit X3 Punkte wie Installation, Zugang und Verwaltung auf die Bedürfnisse von Mittelständlern anzupassen. Auch die Betriebskosten pro Anwender seien auf die Zielgurppe abgestimmt. Zudem soll sich die Online-Version nicht von der On-Premises-Installation von Sage ERP X3 Version 7 unterscheiden, versichert der Hersteller.

“Unsere Recherchen haben ergeben, dass rund drei Viertel – 76  Prozent – der Unternehmen in Erwägung ziehen, zukünftig in Cloud-basierte Business-Software zu investieren”, so Christophe Letellier, CEO von Sage ERP X3. Daher liege es nahe, eine ERP-Lösung über die Cloud anzubieten. Als weiteren Vorteil der Cloud-Version nennt Letellier die einfache Skalierbarkeit der Lösung.

Bevor die neue Cloud-Version weltweit verfügbar ist, soll die Online-Variante zunächst in Nordamerika eingeführt werden. “Nordamerikanische Unternehmen stehen im Augenblick an vorderster Stelle, wenn es um die Einführung von Cloud-Technologien geht”, ergänzt Joe Langner, Executive Vice President und General Manager Mid-Market Solutions für Sage Nord Amerika. “eshalb führen wir unsere Cloud-Version von Sage ERP X3 als erstes in diesem Markt ein.”

Anwender hätten nun die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Formen der ERP-Software zu wählen. In einer Studie vom Mai zeigt Sage auf, dass viele, gerade mittelständische Unternehmen ihre Software-Lizenzen nicht voll nutzen. Auch hier könne eine Cloud-Installation Abhilfe schaffen.

Der Mittelstand verschwendet Millionen mit ungenutzter Software. Quelle Sage
Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

11 Stunden ago

CISA warnt US-Bundesbehörden VMware-Produkte zu patchen oder offline zu nehmen

Im April haben Angreifer VMware-Patches in kürzester Zeit nachgebaut, um RCE-Angriffe zu starten.

1 Tag ago

Hacker können Tesla Model 3, Y mit Bluetooth-Angriff stehlen

Sicherheitsforscher der NCC Group haben ein Tool entwickelt, mit dem ein Bluetooth Low Energy (BLE)-Relay-Angriff…

1 Tag ago

Die 10 häufigsten Angriffsvektoren für das Eindringen in Netzwerke

Gemeinsam von den USA, Kanada, Neuseeland, Niederlande und Großbritannien herausgegebene Empfehlung enthält Anleitungen zur Eindämmung…

1 Tag ago

Silicon DE Podcast: Frauen in der IT

Frauen sind in der Technologiebranche immer noch unterrepräsentiert. Warum und wie sich das ändern lässt,…

2 Tagen ago

Eternity-Malware-Kit bietet Stealer, Miner, Wurm und Ransomware-Tools

Cyberkriminelle können den neuen Malware-as-a-Service je nach Angriff mit verschiedenen Modulen anpassen.

2 Tagen ago