IT-Sicherheitsgesetz: Bundesregierung will Sicherheits-Standards vorgeben

Mittlerweile seien die Gefahren im Cyber-Raum und die Bedrohungen für jeden Einzelnen so groß geworden, dass der Staat intervenieren muss. Das schreibt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er ist der Meinung, dass das aktuelle Datenschutzrecht ausgedient habe.

Die Bundesregierung wolle mit dem in Vorbereitung befindlichen “IT-Sicherheitsgesetz” künftig Standards für die IT-Sicherheit in mehreren Branchen vorgeben, erklärt der Innenminister in seinem Beitrag für die FAZ. De Maizière zählt dazu Unternehmen aus Energie- und Wasserwirtschaft, IT und Telekommunikation, Transport und Verkehr, Gesundheitswesen, Ernährung sowie dem Finanz- und Versicherungswesen. Damit fasst er den schon früher mehrfach verwendeten Begriff “kritische Infrastrukturen” weiter als bislang üblich.

“Ausfälle der von diesen kritischen Infrastrukturen genutzten IT-Systeme könnten weitreichende, schlimmstenfalls sogar dramatische Folgen für unsere Gesellschaft haben”, schreibt der Minister. Da das IT-Sicherheitsniveau noch sehr unterschiedlich sei, hält er staatliche Vorgaben für erforderlich: “Früher haben wir die Pflicht zum Anschnallen beim Autofahren geregelt. Heute brauchen wir Sicherheitsgurte für die IT der kritischen Infrastrukturen.”

Darüber hinaus habe nach Ansicht des Bundesinnenministers das deutsche Datenschutzrecht ausgedient. Die aktuellen Regelungen würden der technischen Entwicklung nicht mehr gerecht. Daher habe die Einführung einer EU-Datenschutzverordnung für ihn eine “überragende Bedeutung”. Diese Verordnung solle dann das deutsche Recht vollständig ersetzen.

Diese Woche geht das seit längerem in Vorbereitung befindliche IT-Sicherheitsgesetz in die Ressortabstimmung. Laut de Maizière steht im Fokus der Überlegungen des Bundesinnenministeriums zur IT-Sicherheit die Abkehr vom bisher geltenden Prinzip der Freiwilligkeit: “Wer durch den Einsatz von IT Risiken für andere schafft, hat auch die Verantwortung für den Schutz vor diesen Risiken.”

Die potentiellen Kosten für die Unternehmen sieht der Minister als Investitionen in die Zukunft: “Mit dem IT-Sicherheitsgesetz wollen wir international Vorreiter und Vorbild für die Entwicklung in anderen Ländern sein und so nicht zuletzt auch die deutschen IT-Sicherheitsunternehmen stärken und ihnen verbesserte Exportchancen eröffnen.”

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

10 Stunden ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

13 Stunden ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

1 Tag ago

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

3 Tagen ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

3 Tagen ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

3 Tagen ago