FireEye bekommt mit Frank Kölmel neuen VP

Frank Kölmel ist neuer Vice President bei FireEye für die Region Central Europe. Quelle: FireEye

Der Sicherheitsdienstleister FireEye gibt die Ernennung von Frank Kölmel zum Vice President Central and Eastern Europe bekannt. Der Netzwerkexperte ist seit September in dieser Position tätig. FireEye ist auf das Abwehren von Zero-Day- und gezielten Attacken spezialisiert.

In der neu geschaffenen Position liegen die Schwerpunkte von Frank Kölmels Tätigkeit bei FireEye auf dem weiteren Ausbau und der Festigung der Unternehmensposition in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Osteuropa.

Kernstück der FireEye-Lösung ist eine Virtual-Machine-basierte Plattform, die Unternehmen und Regierungen vor Next-Generation-Cyber-Angriffe schützt. Da in solchen hochentwickelten Angriffe, traditionelle signaturbasierte Abwehrmechanismen wie Next-Generation-Firewalls, IPS, Antiviruslösungen und Gateways häufig umgangen werden, versucht der Anbieter hier einen anderen Ansatz.

Die FireEye Threat Prevention Platform verzichtet dabei auf Signaturen und deckt sämtliche Phasen eines Angriffszyklus ab. FireEye hat 2.200 Kunden in mehr als 60 Ländern, darunter 130 der Fortune-500-Unternehmen.

Frank Kölmel verfügt über umfassende Expertise und eine mehr als 20-jährige Erfahrung in der Netzwerk- und Internetbranche.

Vor seinem Einstieg bei FireEye war Kölmel als Director für die Region EMEA-CENTRAL bei Brocade tätig. In dieser Funktion war er für den Ausbau der Marktpräsenz von Brocade sowie die enge Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern verantwortlich.

Weitere Stationen in Kölmels beruflicher Laufbahn waren Infoblox, wo er als Director ebenfalls zuständig für Central and Eastern Europe war, sowie Secure Computing. Dort arbeitete Kölmel als Sales Director Central and Eastern Europe.

“Die Bedrohungslandschaft für Unternehmen und Dienstleister hat sich verändert. FireEye bietet einzigartige Technologie, Expertise und Erkenntnisse, um Informationen mit einem besseren, umfassenderen Ansatz zu schützen. Ich möchte mit unseren Kunden und Partnern daran arbeiten, ihr Eigentum besser und einfacher zu schützen und den technologischen Wandel in Mitteleuropa voranzutreiben“, erklärt Frank Kölmel, neuer Vice President Central & Eastern Europe bei FireEye.

Frank Kölmel ist Dipl.-Ing. im Bereich Technische Informatik der Berufsakademie Karlsruhe und beendete weitere Studiengänge als Bachelor of Business Administration (BBA) und Master in Marketing der Graduate School of Business Administration in Zürich. silicon.de-Lesern ist Kölmel auch als Blogger ein Begriff.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Sophos: Automotive-Lieferant wird dreimal Opfer von Cybererpressern

Innerhalb von rund zwei Wochen kompromittieren die Gruppen LockBit, Hive und BlackCat das Netzwerk. Anscheinend…

4 Stunden ago

Deutsche Telekom bleibt auf Kurs

Konzernumsatz klettert zwischen April und Juni um fast sechs Prozent auf rund 28 Milliarden Euro.

5 Stunden ago

Cisco meldet Hackerangriff

Unbekannte dringen in das Netzwerk des Unternehmens ein. Zuvor hacken sie das Google-Konto eines Cisco-Mitarbeiters…

6 Stunden ago

Im Blindflug in Richtung Nachhaltigkeit

Eine Mehrheit der deutschen Unternehmen will klimaneutral werden. Aber wie? Für eine Antwort fehlen ihnen…

20 Stunden ago

Unternehmen unterschätzen Cyberrisiken durch vernetzte Partner und Lieferanten

Firmen stufen Sicherheitsrisiken ihrer Partner in digitalen Ökosystemen und Lieferketten als wenig besorgniserregend ein.

21 Stunden ago

Silicon DE im Fokus Podcast: Microsoft und der Mittelstand

Im Silicon DE Podcast erläutert Oliver Gürtler, Leiter des Mittelstandsgeschäfts bei Microsoft Deutschland, im Gespräch…

23 Stunden ago