Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Intel übernimmt ehemalige Infineon-Sparte Lantiq

Intel hat die Übernahme des Münchner Chipherstellers Lantiq angekündigt. Die ehemalige Wireline Communications Division (WCD) von Infineon produziert derzeit System-on-Chip-Lösungen unter anderem für DSL, VoIP und Gigabit Ethernet. Über den Kaufpreis machen beide Unternehmen keine Angaben. Innerhalb der nächsten drei Monate soll die Übernahme abgeschlossen sein.

Im Herbst 2009 hatte Infineon die Breitbandsparte WCD an den Investor Golden Gate Capital verkauft. Anschließend firmierte der Bereich zum heutigen Unternehmen Lantiq mit Hauptsitz in Neubiberg bei München.

Das Unternehmen hält mehr als 2000 Patente im Bereich der Breitbandkommunikation. Lantiq bietet zudem Breitbandtechnologien wie xDSL mit Vectoring und G.Fast, Glasfaser basierte Technologie wie “Fiber to the Distribution Point” (FTTdp) und GPON, umfassende Gateway Home Networking- und DSLTE-Systeme sowie äußerst effiziente Netzwerk-Prozessoren und umfassende Ethernet- und Voice-Lösungen an.

Intel baut mit der Übernahme das eigene Angebot von DSL, Glasfaser, LTE und intelligenten Routern für das Internet der Dinge aus. Der Konzern erwartet bis 2018, das weltweit etwa 800 Millionen Haushalte über eine Breitbandanbindung verfügen. Durch den Zukauf von Lantiq sieht Kirk Skaugen, Senior Vice President und General Manager der Client Computing Group bei Intel, sein Unternehmen gerüstet, um Telekommunikationsanbietern und Verbrauchern neue Lösungen für Computing zu Hause anbieten zu können.

Die Teams beider Unternehmen vereinen eine umfassende Palette an Connectivity-Lösungen sowie Heim-Cloud-Technologien für OEMs, Telekommunikationsanbieter und Unternehmen, die neue Anwendungen für das Zuhause herausbringen wollen.

“Intel und Lantiq teilen eine gemeinsame Vision des vernetzten Zuhauses und einem intelligenten Netzwerk”, sagt Dan Artusi, CEO von Lantiq. “Zusammen können wir die Transformation von Breitband Customer Premises Equipment (CPE) vorantreiben, während es sich zum smarten Gateway entwickelt, das mehr und mehr Geräte und Dienste im Zuhause verbindet.”

Bereits 2011 hatte Intel die Mobilfunksparte von Infineon für etwa 1,4 Milliarden Dollar übernommen und führt sie in der Intel Mobile Communications GmbH weiter. Damals wechselten rund 3500 Mitarbeiter zum US-amerikanischen Chiphersteller.

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

We siegt im Kampf um IT-Talente: Tech-Riesen oder kleinere IT-Unternehmen?

Freiraum und persönliche Arbeitsatmosphäre sind ausschlaggebend für Jobwechsel hin zu kleineren Unternehmen.

9 Stunden ago

Hybride Cloud-Lösungen: IT-Dienstleister wittern Morgenluft

Wachsende Automatisierungsmöglichkeiten und der Rückgriff auf Colocation-Provider geben Managed-Services- und Managed-Hosting-Anbietern neue Marktchancen.

11 Stunden ago

5G Campusnetz für TIP Innovationspark Nordheide

5G eröffnet Unternehmen und Forschungspartnern breites Spektrum verschiedener Anwendungen.

11 Stunden ago

Amazon kauft iRobot für 1,7 Milliarden Dollar

Der Hersteller von Saugrobotern verstärkt Amazons Smart-Home-Sparte. iRobot-CEO Cling Angle behält seinen Posten.

16 Stunden ago

Digital Employee Experience: So wird das „neue Normal“ nicht zur „neuen Qual“

Mitarbeitende haben hohe Erwartungen an hybrides Arbeiten. Welche Strategie für Zufriedenheit sorgt, erläutert Christoph Harvey,…

1 Tag ago

CISA und ASCS veröffentlichen die wichtigsten Malware-Varianten in 2021

Zu den wichtigsten Malware-Stämmen zählen Remote-Access-Trojaner (RATs), Banking-Trojaner, Info Stealer und Ransomware.

1 Tag ago