Microsofts SharePoint Server 2016 kommt erst nächstes Jahr

Microsofts SharePoint 2016 erscheint erst im zweiten Quartal 2016. Das hat der Softwarekonzern nun mitgeteilt. Eigentlich sollte es in der zweiten Jahreshälfte 2015 erscheinen. Die erste öffentliche Betaversion will das Unternehmen im vierten Quartal 2015 veröffentlichen.

Microsoft-Mitarbeiter betonen in einem Blog, es werde “auf absehbare Zeit” weitere Releases von SharePoint Server für die Installation vor Ort geben. Microsoft hat die Verschiebung nicht begründet. Zuvor hatte der Konzern die nächste Version von Windows Server auf 2016 verschoben. Einen Zusammenhang gibt es offenbar nicht. Einem Microsoft-Mitarbeiter zufolge wird SharePoint Server 2016 auch noch auf Windows Server 2012 R2 laufen.

Das nächste Release von SharePoint Server enthält Microsoft zufolge Aktualisierungen für die Bestandteile Content-Management und Team-Zusammenarbeit sowie für Hybridfunktionen im Zusammenspiel mit der Cloud.

SharePoint stellt Microsofts Allzweck-Serverlösung dar. Sie bietet Komponenten für Zusammenarbeit, Suche, Soziale Netze, Content-Management und Business Intelligence. Wie seit einigen Jahren praktiziert, kommen neue Funktionen der Rechenzentrumsversion zuerst in Microsofts As-a-Service-Cloud-Offerte zum Einsatz.

Diese Woche hat Microsoft eine ganze Reihe Ankündigungen im Server- und Services-Bereich gemacht. So wird der nächste Exchange Server für die Installation vor Ort – Exchange Server 2016 – definitiv in der zweiten Jahreshälfte 2015 erscheinen. Und Office 365 unterstützt jetzt umfangreichere E-Mails – nämlich bis 150 MByte. Administratoren können diesen Wert und auch die maximale Postfachgröße allerdings anpassen.

Zugleich hat die weltweite Einführung von Office 365 Video begonnen. Auch ist jetzt eine iPhone-App mit Unterstützung dieser Funktion verfügbar. Und für Yammer gibt es mit External Messaging neuerdings die Möglichkeit, Menschen außerhalb der eigenen Firma oder Benutzergruppe in Konversationen einzubeziehen.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

Silicon Security Day: Künstliche Intelligenz in der Cyber-Security

Cyberangreifer setzen zunehmend KI als Waffe ein, um ihre Angriffe noch zielführender zu starten –…

2 Tagen ago

Hacking-Event Pwn2Own: 25 Zero-Day-Schwachstellen aufgedeckt

Die Hunter nahmen Unternehmenssoftware ins Visier, um Schwachstellen in häufig genutzten Anwendungen ausfindig zu machen.

2 Tagen ago

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

2 Tagen ago

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

3 Tagen ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

3 Tagen ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

4 Tagen ago