MSN-Apps: Microsoft zieht Ende September den Stecker

Microsoft hat angekündigt, einige MSN-Apps einzustellen. Betroffen sind die Apps “Gesundheit und Fitness”, “Reisen” sowie “Kochen und Genuss”. Die Anwendungen stehen für Windows, Windows Phone, iOS und Android bereit. Einige Inhalte der Apps wolle der Softwarekonzern auf der MSN-Website anbieten, erklärte ein Unternehmenssprecher. Auch die Foto-App PhotoSynth stellt Microsoft ein. Das berichtet Neowin.

Einige MSN-Apps will Microsoft Ende September einstellen. (Bild: Microsoft)

Dem Bericht zufolge beendet Microsoft am 28. September zunächst die Apps “Reisen” sowie “Kochen und Genuss”. Am 1. November folgt die Gesundheits-App. Als Grund führt das Unternehmen aus Redmond mangelndes Interesse von Nutzern an.

Von den Streichungen sind andere MSN-Apps wie Wetter, Nachrichten, Sport und Finanzen nicht betroffen. Das Aus der drei Apps sei nicht mit Entlassungen verbunden, so der Sprecher weiter.

Das Bing AppEx-Team innerhalb der Bing-Sparte bei Microsoft hatte die MSN-Apps entwickelt. Sie trugen früher den Namen Bing-Apps. Erst im vergangenen Jahr änderte Microsoft den Namen – zusammen mit der Portierung auf iOS und Android. Die Apps sollten in erster Linie auf Bing erhältliche Daten herausstellen.

Mit PhotoSynth können Nutzer mehrere Fotos zu einem Panoramabild zusammenfügen. Die Anwendung stammt aus Microsofts nicht mehr existierendem Live Lab. Der Konzern gab noch nicht bekannt, wann es den Dienst einstellen will. Es rät Nutzern der App allerdings, ihre Bilder und Daten in andere Anwendungen zu übertragen. Der PhotoSynth-Cloud-Dienst sei auch künftig verfügbar, ergänzte der Microsoft-Sprecher.

Er betonte zudem, Microsoft halte an der Suchmaschine Bing und auch der MSN-Website fest. Bing ist einer der Bereiche, den das Führungsteam des Softwarekonzerns derzeit neu ausrichtet. Die andere Sparte, die aktuell umstrukturiert wird, ist der Bereich Devices and Hardware, der für den größten Teil des in der vergangenen Woche angekündigten Abbaus von 7800 Arbeitsplätzen verantwortlich ist.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

View Comments

  • Absolute Fehlentscheidung(en)! Zuerst wird der Consumer Markt mit günstigen wPhone überflutet, dann werden Apps geschlossen, in diesen Bereichen andere Unternehmen mit Geduld und bedarfssensitiven Strategien heute und in Zukunft Milliarden verdienen und sich elementare Zielgruppen erschließen. Wenn die Experten bei Microsoft mit dem Endverbraucher unzufrieden sind, nicht die Geduld und den Willen zu Emphatie aufbringen, sollte sich Microsoft überdenken. Andere investieren langfristig, evaluieren die Märkte, optimieren ihre Produkte und gewinnen. Am Endkunden zu sparen, war selten eine gute Entscheidung. Zudem kommt die Platzierung dieser News seitens Mcrosoft genau in der Zeit als ich mich eigentlich hin zum Kauf eines Surface Tablet entscheiden wollte. Perfektes Timing! Irgendetwas läuft da bei Microsoft verdammt schief.

Recent Posts

Spezifikationen für PCIe 6.0 versprechen doppelte Bandbreite

Sie steigt bei 16 Lanes auf bis zu 128 GByte/s. Pro Lane sind bis zu…

3 Tagen ago

Windows 11: Jüngste Vorabversion aktualisiert Bedienoberfläche

Elemente wie Lautstärke und Helligkeit erhalten neue Flyouts im Design von Windows 11. Bei der…

3 Tagen ago

Apple beseitigt Zero-Day-Lücke in HomeKit

Der Fehler betrifft alle unterstützten iPhones und iPads. Die Schwachstelle in HomeKit ist Apple schon…

4 Tagen ago

Canalys: PC-Markt wächst 2021 um 15 Prozent

Es ist das größte Jahreswachstum seit 2012. Im vierten Quartal legt der Markt allerdings nur…

4 Tagen ago

Jüngste Patches für Windows Server sorgen für Probleme mit Domänencontrollern

Sie lösen unter Umständen wiederholte Neustarts aus. Betroffen sind alle unterstützten Versionen von Windows Server.…

4 Tagen ago

Sicherheitslücke in KCodes NetUSB Kernel betrifft Millionen Geräte

Die Software steckt in Routern, Druckern und Storage-Geräten. Sie stellt USB-Funktionen über das Netzwerk bereit.…

5 Tagen ago