Categories: Politik

Project Seen: Diese Schrift zensiert sich selbst

Wenn Geheimdienste Dokumente veröffentlichen, sind teilweise ganze Textabschnitte hinter schwarzen Balken versteckt. Davon fasziniert hat der Designer Emil Kozole eine eigene Schriftart namens “Seen” entwickelt. Diese schwärzt bestimmte Schlüsselwörter, nach denen Geheimdienste das Internet durchsuchen.

Die Font ist eine angepasste Adobe-OpenType-Schrift, die Wörter wie NSA, Tor, Undercover und Codebook durchstreicht oder gänzlich schwärzt. Dabei erkennt sie automatisch die verdächtigen Wörter. Die kostenlose Schrift kann unter anderem in Adobe Illustrator, Indesign, Microsoft Word oder in Browsern genutzt werden.

Seen schwärzt automatisch Texte. (Bild: Emil Kozole)

Für die Schwarze Liste hat Kozole auf eine Zusammenstellung von 370 Wörter zurückgegriffen. Diese stammen von der Homeland-Security-Behörde in den USA. Seit 2013 hat der Designer an der Schriftart gearbeitet, nach dem Whistleblower Edward Snowden erstmals über die NSA-Spionage berichtet hatte.

“Die Idee ist nicht ein Werkzeug für Terroristen bereitzustellen, sondern eine Anregung für Unterhaltungen. Die Leute sollen sehen und sich selbst fragen, warum einige der Wörter auf der Liste stehen und einige nicht”, sagte Kozole dem Magazin Wired.

Auf der Projekt-Website von Seen können Nutzer direkt ausprobieren welche englischen Wörter automatisch zensiert werden. Auch einen Auszug an Beispielwörter listet Kozole auf seiner Website auf. Der Download auf der Seite des Designers enthält drei Schriftarten. Mit Blackout werden Wörter komplett geschwärzt, Strikethrough streicht sie lediglich durch und Underlined unterstreicht sie.

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

View Comments

  • Snowden hat wichtige Informationen ans Licht gebracht, die eigentlich gemeinfrei hätten sein sollen. Er erkannte die wahre Bedeutung und Tragweite der Überwachungsprogramme der NSA, nämlich dass dies gefährliche, undemokratische und verfassungswidrige Aktivitäten waren. Dieser tiefgreifende und allumfassende Angriff auf unsere Privatsphäre trägt nicht zu unserer Sicherheit bei sondern gefährdet gerade die Freiheiten, die wir versuchen zu schützen. Verdient Snowden eine Statue ... (größer) ... https://www.etsy.com/listing/237623587/edward-snowden-statue

Recent Posts

Wipro führt erweitertes Beratungsangebot in Europa ein

Jüngste Akquisitionen im Beratungsbereich ermöglichen eine End-to-End-Cybersecurity-Lösung für Unternehmen.

15 Stunden ago

Google warnt vor neuer kommerzieller Spyware

Heliconia nimmt Browser und Windows Defender ins Visier. Das Exploitation Framework setzt auf in den…

21 Stunden ago

Weihnachtszeit, Shoppingzeit: Betrüger haben Hochkonjunktur

Betrüger setzen bei Routine und Bekanntem an – für Ungeübte kaum zu erkennen. Sophos gibt…

2 Tagen ago

Silicon DE Podcast im Fokus: Cyber Protection

Im Gespräch mit Carolina Heyder erklärt Candid Wüest, VP of Cyber Protection Research Acronis, wie…

2 Tagen ago

Externes Schlüsselmanagement für Kundendaten in der AWS Cloud

T-Systems erstellt, verwaltet und speichert die Schlüssel in den Rechenzentren der Deutschen Telekom innerhalb der…

2 Tagen ago

Lieferketten in der Cloud verwalten

Aktuelles von der AWS re:Invent 2022: AWS Supply Chain Service verringert Lieferketten-Risiken.

2 Tagen ago